25.01.2018 00:05
von Andi
(Kommentare: 2)
Österreich

Unser erster Winterurlaub

Zu Besuch im Montafon in Österreich

Bewegungsberg Golm im Montafon

Skifahren? Ganz ehrlich, für die Nummer bin ich definitiv zu alt. Und außerdem bin ich ja eh mehr der Sommertyp und gerne mit der Familie in südlichen Gefilden unterwegs. Sonne, Strand und Meer habe ich immer den Bergen bevorzugt. So dachte ich zumindest bis vor einiger Zeit. Bis dieses Jahr still und heimlich ein kleiner Wandel eingesetzt hat. Naja, nicht ganz, aber die Berge haben schon ziemlich aufgeholt. So waren wir im Sommer schon in Österreich unterwegs und haben die alpinen Landschaften kennen und schätzen gelernt.

Und jetzt, im Winter, geht es wieder nach Österreich. Skifahren. Für mich das erste Mal. Wie gesagt, das Thema hatte ich eigentlich schon längst abgehakt, aber die restlichen Familienmitglieder haben mich überzeugt, das Wagnis einzugehen. Jenny ist als Kind regelmäßig Ski gefahren und die Jungs hatten Anfang letzten Jahres zusammen mit Jenny einen Ein-Tages-Schnupperkurs in der Skihalle Neuss mit Begeisterung absolviert. Nur ich durfte seinerzeit mit einem Bänderriss den anderen zuschauen.

 Und so befinden wir uns kurz vor dem Jahreswechsel auf der Autobahn Richtung Süden. Acht Stunden dauert es bis wir unser Ziel erreichen. Eine Woche werden wir im Montafon, einem 39 Kilometer langen Tal in Vorarlberg in Österreich verbringen. Am Bewegungsberg Golm, der besonders familienfreundlich sein soll, werden wir unsere Ski-Skills ausbauen und ich mich das erste Mal überhaupt auf die Bretter wagen.

Unsere Unterkunft: Das Gästehaus Latschau

Unsere Unterkunft ist das Gästehaus Latschau, in dem wir zwei nebeneinanderliegende Doppelzimmer beziehen. Die Zimmer sind schlicht, aber modern eingerichtet und mit Dusche, WC und einem Fernseher ausgestattet. Insgesamt verfügt das Haus über 14 Doppel- sowie einem Dreibettzimmer und einem Appartement.

Wir werden freundlich von Gastgeberin Erika begrüßt, die sehr hilfsbereit, stets entspannt und mit Leidenschaft bei der Sache ist. Überhaupt empfinden wir die Atmosphäre als angenehm, da es sehr familiär zugeht. Schon morgens beim Frühstück im Speisesaal, aber auch abends im Aufenthaltsraum kommt man mit den anderen Gästen in Kontakt und tauscht sich aus. Unser Nachwuchs freundet sich schnell mit den Jungs einer Schweizer Familie an, mit denen sie nicht nur vor der Türe Schneefestungen bauen, sondern auch lauthals den großen Spielraum im Keller unsicher machen.

Das Gästehaus Latschau ist perfekt für Skifahrer und bietet einen Skiabstellraum und einen Trockenraum für Wintersportgeräte. Das Beste ist aber die Lage: In gut 8 Minuten erreichen wir zu Fuß die Golmerbahnstation Latschau, von wo aus wir täglich unsere Ski-Abenteuer starten. Wir können also die meiste Zeit auf unser Auto verzichten und es so richtig schön einschneien lassen. Nur hin und wieder fahren wir zum Supermarkt im nahegelegenen Tschagguns, um uns für das Abendbrot einzudecken, das wir im Speisesaal zu uns nehmen können. In der Nähe und auch gut zu Fuß zu erreichen gibt es den Gasthof Sulzfluh und den Gasthof Montabella, wo man nett und gut zu Abend essen kann.

Gästehaus Latschau im Montafon Österreich
Jahreswechsel am Gästehaus Latschau
Doppelzimmer im Gästehaus Latschau
Eines unserer Doppelzimmer
Gästehaus Latschau im Montafon Österreich
Aufenthalts- und Frühstücksraum

Unterkunftstipp

Das familiäre Gästehaus Latschau ist perfekt gelegen, nur wenige hundert Meter von der Gondelbahn entfernt. Es bietet Übernachtungen im Doppel-, Dreibett- oder Familienzimmer, immer mit einem reichhaltigen Frühstück. Das Haus hat ganzjährig geöffnet, ist also auch ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen im Sommer.

www.golm.at/de/Gastronomie-Unterkunft/Gaestehaus-Latschau

Skifahren auf dem Bewegungsberg Golm

Eins merke ich schnell, Ausschlafen gibt es im Skiurlaub nicht. Unsere Tage starten gegen 7:30 mit einem ordentlichen und abwechslungsreichen Frühstück in unserem Gästehaus. Danach wird sich in die Skimontur geschmissen und gegen 9 Uhr die Gondel an der Golmerbahnstation genommen. Gute 15 Minuten dauert die Fahrt bis rauf zur Bergstation Grüneck. Hier befindet sich das Zentrum des Bewegungsbergs Golm, der mit seinem Angebot schwerpunktmäßig Familien mit Kindern anspricht. Auf 44 Kilometern Piste ist für jeden Anspruch etwas dabei. Ich als Anfänger starte zunächst wagemutig auf dem Kinderhügel, steigere mich aber im Laufe der folgenden Tage und darf unter Anleitung meines Skilehrers schließlich die Familienabfahrt herunterfahren, die speziell für Kinder und Skianfänger angelegt ist. Mir reicht die Abfahrt für´s Erste, für die richtigen Ski-Asse hält der Golm aber auch noch anspruchsvollere Abfahrten wie die Diabolo-Piste bereit.

Auch auf der Bergstation geht es familiär zu und die Stimmung hier oben ist immer bestens. Das merken wir schon als wir beim Skiverleih Wilhelmer unsere Ausrüstung abholen. Wir werden freundlich begrüßt (wie an jedem der folgenden Tage auch) und fühlen uns fast schon heimisch. Neben einer guten Ausrüstung kann man bei Franz Wilhelmer auch allerlei Ski-Equipment kaufen und einen beheizten Spind mieten. Die Kosten lohnen sich für uns, denn so können wir unsere Ausrüstung bequem auf dem Berg lassen und müssen sie nicht täglich hoch- und runterschleppen.

Gästehaus Latschau im Montafon Österreich
Auf dem Weg zur Gondel
Gondel Golm
Blick aus der Gondel

Für die Woche Skiurlaub haben wir uns für Kurse in der Schneesportschule angemeldet, die sich ebenfalls direkt an der Bergstation befindet. Völlig unkompliziert und sehr flexibel werden die Kurse organisiert. Unserem Können entsprechend werden wir verschiedenen Gruppen zugeteilt, in denen wir nun das Skifahren erlernen oder verbessern können. Die Kurse starten alle um 10 Uhr und dauern am Vormittag und am Nachmittag jeweils zwei Stunden. Die Kinder geben wir dabei im Golmi-Land ab, dem Kinderland für Skianfänger mit leichten Hügeln und kleinen Abfahrten.

Bergstation Grüneck auf dem Golm im Montafon
An der Bergstation Grüneck

Hier am Golm liegt alles eng beieinander, was sehr praktisch ist, gerade wenn man mit der Familie hier unterschiedliches Programm hat. An der Bergstation sind der Skiverleih, die Skischule, das Golmi-Land und das Panorama-Restaurant Grüneck in wenigen Schritten zu erreichen. In der Bergstation selber befindet sich noch der Golmi-Kindergarten, in dem Nicht-Skifahrer zwischen 3 und 5 Jahren kostenlos betreut werden. Mittags holen wir die Jungs bei ihren Kursen ab und kehren in das Panorama-Restaurant Grüneck ein. Hier können wir uns erholen und stärken. Es wird eine Auswahl von Gerichten angeboten, bei deren Zubereitung regionale Produkte verwendet werden. Bei uns sind die Spinatmaultaschen, die Spätzle und das Rahmschnitzel ganz hoch im Kurs, nicht zu vergessen den leckeren Apfelstrudel mit Vanillesoße und die Germknödel. Sympathisch finden wir, dass man an einer Zapfanlage kostenlos frisches Montafoner Wasser abzapfen und trinken kann.

Es ist wirklich herrlich hier oben auf dem Golm und wir genießen die Zeit. Am letzten Tag kommt auch noch einmal die Sonne heraus, pünktlich zum großen Abschlussrennen der Skischule. Unsere Jungs sind sehr stolz, denn sie erreichen den ersten bzw. zweiten Platz in ihren Leistungsgruppen. Und auch ich fühle mich schon recht sicher auf den Skiern und wage mich nach erfolgreichem Kurs auch ohne meinem Skilehrer und mit Jenny zusammen auf die Familienpiste.

Mit viel Wehmut betreten wir am letzten Tag die Gondel, mit der wir wieder runter nach Latschau fahren. Morgen geht es wieder zurück nach Köln. Die familiäre und herzliche Atmosphäre hat uns so gut gefallen, dass wir uns schon nach kurzer Zeit heimisch gefühlt haben. Und still und heimlich überlegen wir, ob wir nicht im nächsten Winter wieder Strand und Palmen gegen die schneebedeckten Berge und Pisten eintauschen wollen.

Gondel an der Bergstation Grüneck
Gondel an der Bergstation Grüneck
Golmi-Land
Skischule im Golmi-Land
Abschlussrennen der Skischule
Abschlussrennen der Skischule

Die richtige Kleidung

Da wir ja Ski-Anfänger und auch keine regelmäßigen Wintersportler sind, haben wir bis vor Kurzem so gut wie keine Schneeausrüstung besessen. Das hatte sich letztes Jahr geändert, als wir ein paar Tage im Sauerland und später am Feldberg im Schnee verbrachten. Für diese Ausflüge investierten wir in Schneehosen, die auch auf dem Golm zum Einsatz kamen. Für den Skiurlaub haben wir dann vorher noch Skiunterwäsche und Skijacken sowie Handschuhe gekauft. Das komplette Equipment wie Skier, Skischuhe und Helme haben wir vor Ort geliehen.
Da die Jungs aber auch gerne im Schnee toben, benötigen wir auch richtige Schneeschuhe. Während Jenny und ich mit den wasserdichten und wärmenden Nordic Roots Forest von Hummel* sehr zufrieden sind, tragen unsere Jungs Winterschuhe von Keen.

Milan ist mit dem Model Basin WP* ganz happy. Der wasserdichte und gefütterte Schneestiefel eignet sich für Winterwanderungen genauso wie für Skiurlaub oder für einen Winterspaziergang durch den Stadtpark. Die spezielle 200g KEEN.WARM Isolierung und die wasserdichte, atmungsaktive KEEN.DRY Membran halten die Wärme im Schuh und die Kälte draußen, dennoch ist das Futter atmungsaktiv. Und die elastischen Schnürsenkel ermöglichen ein schnelles An- und Ausziehen statt eines langwieriges Zubindens.
Für Mato haben wir den Hikeport Mid Waterproof* ausgewählt. Auch dieser Schuh ist wasserdicht und bestens für den Einsatz im Schnee aber auch auf dem Spielplatz bei winterlichen Temperaturen geeignet. Genau wie Milans Schuh besitzt er seine abtriebfeste Gummi-Außensohle. Er besteht aus atmungsaktivem Meshfutter, besitzt einen gepolsterten Innenrand und ein herausnehmbares, metatomisches EVA Fußbett, dass sich an den Fuß anpasst. Dank der elastischen Schnürsenkel und des Klettverschlusses ist auch dieser Schuh zügig an- und ausgezogen.

Keen Winterschuhe für Kinder
Zeigt her eure Schuhe
Keen Winterschuhe
Winterschuh Basin WP von Keen
Winterschuhe von Keen
Hikeport Mid Waterproof von Keen

Angebote für Kinder und Familien auf dem Golm

Der Bewegungsberg Golm bietet viele abwechslungsreiche Angebote und Aktivitäten, die besonders auf Kinder und Familien ausgerichtet sind.

So können Kinder jeden Samstag von 10 bis 12 Uhr und von 13:15 bis 15:15 Uhr im Golmi-Land einen Schnuppertag verbringen und unter Anleitung eines Skilehrers die ersten Versuche auf Skiern unternehmen. 

Jeden Donnerstag findet die Kinder-Skisafari statt. Abenteuerlich startet der Ausflug zunächst mit einer Tiefschneeabfahrt. Unterwegs gibt es viele interessante Rätsel zu lösen und so manch spannende Geschichte zu erzählen. In der Pause wird im verschneiten Wald gegrillt.

Rasant zu geht es auf der Alpine-Coaster-Golm. Die Rodelbahn hat sowohl im Winter als auch im Sommer bei fast jedem Wetter geöffnet. Im Zweisitzerschlitten geht es über 2.600 m von Latschau in wilder Fahrt ins Tal nach Vandans. Besonders aufregend machen die ca. 8 minütige Fahrt 44 Jumps, ein 360°-Kreisel und 15 wilde 180°-Kehren, wobei jeder Fahrer die Geschwindigkeit selber bestimmen und bremsen kann. Da Sicherheit groß geschrieben wird, sind die entgleisungssicheren Schlitten mit Fliehkraftbremsen ausgestattet. Zudem werden die Schlitten bei mehr als 40 km/h automatisch gebremst.

Wenn wir bisher im Schnee aktiv waren, dann beim Rodeln bei uns im Köln im Park (wenn es denn mal alle 5 Jahre schneit und der Schnee auch länger als eine Stunde liegen bleibt). Rodeln auf der Naturrodelbahn am Golm ist da schon eine ganz andere Sache und ein echtes Erlebnis. Die 3 km lange Bahn führt bei einem Gefälle von bis zu 13 % über 21 Kehren von Latschau nach Vandans. In Vandans kann man sich übrigens auch Schlitten ausleihen. Ein besonderes Erlebnis findet jeden Mittwoch und Freitag statt: Das Nachtrodeln. Bei passenden Schneeverhältnissen wird die Rodelbahn von 18 bis 21 Uhr beleuchtet.

Ein neues Highlight kann man aus der Gondel der Golmerbahn zwischen dem Schnee erahnen, den Waldrutschenpark-Golm. Seit September 2017 gibt es diese neue Attraktion, die allerdings im Winter bei Schnee geschlossen hat. Mit der Gondel kann man bis auf Halbe Höhe nach Matschwitz fahren und dann die die 500 Höhenmeter nach Latschau rutschend zurücklegen. Insgesamt 7 geschlossene Edelstahl-Rutschen mit einer Länge zwischen 30 und 80 Metern sind am Hang aufgebaut und bringen sicherlich eine Menge Spaß für Kindern aber auch die Eltern. Mit gültigem Gondelticket ist die Fahrt kostenlos.

Schneespaß im Montafon
Schneespaß im Montafon

Link-Tipp:

Alles Wissenswerte rund um den Bewegungsberg Golm findet ihr auf der offiziellen Website. Hier erfahrt ihr alles über die Aktivitäten, aber auch über die Gondeln, die Unterkünfte, das gastronomische Angebot oder die Schneesportschule.

www.golm.at

* Dieser Artikel enthält Werbung. Wir wurden von der Golm Silvretta Lünersee Tourismus GmbH zu diesem Aufenthalt am Golm eingeladen. Wie immer berichten wir davon unbeeinflusst von unseren Erlebnissen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Louisa |

Hört sich toll an und sieht wunderbar aus! Da möchte man am liebsten sofort die Koffer packen!
Viele Grüße
Louisa

___________________

Antwort von Jenny

Na dann mal los, jetzt liegt noch Schnee...! ;-)

Kommentar von Max |

Hi,
Sieht fantastisch aus!

Skifahrer Max

___________________

Antwort von Jenny

Lieber Max,

ja, das war es auch, wir können Dir das Skigebiet Golm wärmstens empfehlen, Jenny

Wir freuen uns über Deinen Kommentar zu unserem Blog oder diesem Artikel.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Weitere Artikel

Unser Urlaub auf dem Hausboot

Frankreich
18 Jun 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 3)

Entschleunigung auf der Platanenallee

Frankreich
13 Jun 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

China von A-Z

China
09 Jun 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 1)

Als Tante on Tour in Bremen

Deutschland
29 Mai 2018
·
von Gast
·
(Kommentare: 9)

Roadtrip über´s lange Wochenende

Frankreich
28 Mai 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Mitten in Hongkong mit Kindern

China
17 Mai 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 1)

Unterwegs mit der PANK

Magazin
15 Mai 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 22)

Ein Familienbesuch der besonderen Art

China
10 Mai 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 6)

Karussells und Wasserpark in Slagharen

Niederlande
03 Mai 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 1)

Wie wir uns auf Reisen vor Mücken schützen

Magazin
30 Apr 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 3)

Raubkatzen zum Abschied

Namibia
27 Apr 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 1)

Am Waterberg

Namibia
24 Apr 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 1)

Tiere beobachten im Etosha Nationalpark

Namibia
16 Apr 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 4)

Elefanten und Giraffen am Brandberg

Namibia
24 Mär 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Willkommen in Swakopmund

Namibia
22 Mär 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 1)

Mit der Familie unterwegs in Barcelona

Spanien
12 Mär 2018
·
von Sponsor
·
(Kommentare: 2)

Sossusvlei in Namibia

Namibia
08 Mär 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 4)

Im Zebra River Canyon

Namibia
06 Mär 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Schnee in der Grünen Hölle

Deutschland
25 Feb 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Ein Treffen mit den Helden unserer Kindheit

Deutschland
01 Feb 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Familienurlaub auf der Skipiste

Österreich
28 Jan 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Winteroutfits von und für Kinder

Magazin
27 Jan 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 3)

Unser erster Winterurlaub

Österreich
25 Jan 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Mit dem Schlitten ins Siebengebirge

Deutschland
17 Jan 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 1)

Wir reisen gerne und das hat sich auch mit Kindern nicht geändert. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Reisen mit Kindern durch die ganze Welt, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos und Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.
Mehr über uns