19.06.2017 08:31
von Jenny
(Kommentare: 3)
Spanien

Schmugglerpfade an der Costa Brava

Wandern mit Kindern an der wilden Küste Spaniens

Costa Brava mit Kindern

"Nein!" schallt es unisono aus den Mündern unserer beiden Jungs und ihrer drei Cousinen auf Omas Frage, ob sie heute wieder wandern wollen.

Schmugglerpfade erkunden, das wollen sie alle. Und glücklicherweise ist die wilde Costa Brava ein einziger Schmugglerpfad. Wir haben in den Osterferien Teile davon erkundet, sind zwischen Tamariu im Norden und Platja d'Aro im Süden herumgekraxelt, haben feinsandige und steinige kleine Buchten überquert, silberne Fischlein am Strand gefunden und Raubvögel am Himmel beobachtet. Milan hat sich beim Klettern das Knie aufgeschürft und Andi ist beim Fotografieren gegen einen quer über den Pfad wachsenden Baum gelaufen. Mato müssen wir manchmal tragen, aber die allermeisten Meter läuft er selbst. Die Aussicht, vielleicht noch irgendwas von den Fischern, Piraten und Schmugglern zu finden, die die Küstenwege früher genutzt haben, hat ihn und die anderen Kinder angetrieben, steile Felsstufen hochzuklettern, über Abgründe zu balancieren und durch Pinien- und Urwälder zu laufen.

Costa Brava mit Kindern
Schmuggler? Piraten?

Unsere Ausgangspunkt ist Tamariu, ein sehr hübsches, beschauliches 270- Seelen-Fischerörtchen, das wir nach 1 1/2 stündiger Autofahrt von Barcelona aus erreichen. Das Erstaunliche: Tamariu hat sich seitdem ich das erste Mal hier war, 1983 (!), kein bisschen verändert. Kann es auch nicht, denn die Bucht ist so klein und die Felsen des Hinterlandes so nah, dass man hier nichts Neues bauen kann. Was für ein Glück! Hier verbringen wir zusammen mit meinen Eltern und meiner Schwester und ihrer Familie eine Woche unserer Osterferien.

Costa Brava mit Kindern
Tamariu - hier ist die Zeit stehengeblieben. Zum Glück!
Costa Brava mit Kindern
Die Bucht von Tamariu Ostern...
Costa Brava mit Kindern
...und nach Ostern

Tour 1: Von Tamariu nach LLafranc

Unsere erste Tour führt uns von Tamariu nach Süden Richtung Llafranc, dem nächsten kleinen Örtchen. Von den schroffen Felsen - nicht umsonst wird die Küste als brava, also wild bezeichnet- sind wir schon als Kinder ins Meer gesprungen. Jetzt gibt es sogar ein Sprungbett vom Felsen. Von hier aus hat man wunderschöne Blicke auf die Bucht von Tamariu.

Costa Brava mit Kindern
Blick auf Tamariu

Wir wandern an Steinmauern entlang und überqueren weitläufige Felsenplateaus.

Costa Brava mit Kindern
Wanderung von Tamariu nach Llafranc
Costa Brava mit Kindern
Man muss schon ein bisschen kraxeln
Costa Brava mit Kindern
Wir erreichen ein Felsenplateau
Costa Brava mit Kindern
Hier finden sich viele Tiere

Weiter geht es durch duftenden Pinienwald. Wir sind mit unseren Jungs und zwei ihrer Cousinen unterwegs. Die vier halten sich gegenseitig bei Laune. Zwischendurch immer wieder spektakuläre Blicke auf schroffe Felsen und glitzerndes Meer.

Costa Brava mit Kindern
Auf geht's durch den Wald
Costa Brava mit Kindern
Es ist so schön hier

Steil hinab geht es weiter in die schnuckelige Minibucht Cala Pedrosa, wo wir eine kleine Pause einlegen, ein Stück Baguette essen und mit den schön geformten Steinen dieser hübschen Bucht spielen (hier macht sie ihrem Namen alle Ehre). Sogar ein kleines Restaurant gibt es hier. Wie die Lebensmittel hier her transportiert werden und wo der Strom herkommt, bleibt uns schleierhaft. Heute hat das Restaurant ohnehin zu.

Costa Brava mit Kindern
Steil hinab zur Cala Pedrosa
Costa Brava mit Kindern
Cala Pedrosa
Costa Brava mit Kindern
Mit den runden Steinen der Cala Pedrosa kann man prima spielen

Weiter geht’s durch eine Art Dschungel hinauf, bis wir nach einem steilen Anstieg wieder die Zivilisation erreichen. Felder, ein Bauernhaus, und die Landstraße, die von der Kreisstadt Palafrugell hinunter nach Tamariu führt.

Da Andi und ich allein mit vier inzwischen hungrigen und laufmüden Kindern unterwegs sind, lassen wir uns hier lieber vom Oma-Opa-Tante-Onkeltaxi abholen. Eigentlich führt der Weg noch weiter über den Leuchtturm und Aussichtspunkt San Sebastià bis nach Llafranc, aber diesen Part heben wir uns lieber für die nächste Schmugglerpfaderkundung auf. Von Tamariu aus sind wir gut 1 ½ Stunden bergauf bergab gelaufen und das reicht den Kindern für heute (und uns ehrlich gesagt auch).

Costa Brava mit Kindern
Durch den Dschungel wieder steil bergauf
Costa Brava mit Kindern
Durch den Dschungel wieder steil bergauf

Tour 2: Kleiner Nachmittagsspaziergang rund um den Leuchtturm von San Sebastià

Heute fahren wir mit unseren Jungs und Oma und Opa Richtung Nachbarbucht Llafranc und erkunden den Leuchtturm von San Sebastià. Der Blick von hier oben ist einfach einmalig. Wir können uns kaum sattsehen an der Mischung aus blauem Himmel, glitzerndem Meer, malerischen Buchten und satt frühlingsgrünem Wald.

Costa Brava mit Kindern
Am Aussichtspunkt von San Sebastià
Costa Brava mit Kindern
Im Fokus: Llafranc

Ein bisschen Kultur hat dieser Aussichtspunkt sogar auch zu bieten. Hier kann man umsonst eine kleine römische Ausgrabungsstätte besichtigen. Dass dieser Ort schon den alten Römern gefallen hat, wundert uns gar nicht. 

Costa Brava mit Kindern
römischer Fundort
Costa Brava mit Kindern
Hier gibt es was zu entdecken

Wir schlendern den Wanderpfad um einen alten Burgturm herum und haben von hier spektakuläre Küstenblicke in die andere Richtung (Richtung Tamariu). Hier können wir auch einige Möwen und Raubvögel beobachten. Es gibt einen kleinen Rundweg, den wir einschlagen, um wieder zurück zum Auto, das wir beim Leuchtturm geparkt haben, zu gelangen. Eine einfache, hübsche kleine „Wanderung“ mit tollen Aussichten und viel zu entdecken.

Costa Brava mit Kindern
unglaublich schön
Costa Brava mit Kindern
der perfekte Platz für Burg und Wachturm
Costa Brava mit Kindern
der Weg um den Aussichtspunkt

Tour 3: von Palamós nach Platja d'Aro

Heute fahren wir etwas weiter die Costa Brava in Richtung Süden bis zum größeren Touristenort Palamós (der allerdings jetzt in den Osterferien, nachdem Ostern schon vorbei ist, recht ausgestorben wirkt). Ohnehin sind wir nicht des Ortes wegen hier, sondern nutzen ihn nur als Ausgangspunkt, um über den Schmugglerpfad bis nach Platja d’Aro im Süden zu gelangen. Wir starten ganz im Süden der Bucht am Turm Torre Valentina.

Costa Brava mit Kindern
Hier beginnt die Tour
Costa Brava mit Kindern
Und vorbei am Torre Valentina

Diesen Weg sind Andi und ich schon mal vor 15 Jahren gegangen und haben ihn seither in schönster Erinnerung behalten. Der Weg ist immer noch toll und gefällt auch den Kindern, wieder in Begleitung ihrer Cousinen, Tante, Oma und Opa, sehr gut.

Wir kraxeln steile Steinstufen hinauf und hinunter, queren kleine Buchten mit feinem Sand und flachen Felsen, die zum Sonnenbaden und Picknicken einladen. 

Costa Brava mit Kindern
manchmal geht es steile Steinstufen hinauf
Costa Brava mit Kindern
manche Stufen führen in wunderschöne Buchten
Costa Brava mit Kindern
hier haben wir gepicknickt
Costa Brava mit Kindern
in manchen Buchten kann man super klettern
Costa Brava mit Kindern
wahnsinnig schöne Buchten
Costa Brava mit Kindern
so schlängelt sich der Schmugglerpfad nach Platja d'Aro
Costa Brava mit Kindern
unser Ziel im Blick: Platja d'Aro

Ein absolutes Highlight für die Kinder: ein düsterer Tunnel, an dem die Schmuggler zumindest in der Fantasie noch sehr präsent sind. Endlich können die Jungs mal ihre Stirnlampen ausprobieren! So gelangen wir alle sicher zur nächsten Bucht. Ein echtes Abenteuer, so ein Schmugglerpfad!

Costa Brava mit Kindern
hier sind die Schmuggler noch sehr präsent
Costa Brava mit Kindern
für diese Wanderung muss man schon mutig sein

Der Wind bläst heute kräftig, die Wellen tosen, und die Kinder sind sehr fasziniert von den vielen kleinen silbernen Fischchen, die durch die hohen Wellen an Land gespült werden. Das Tote-Fischen-Sammeln trägt die Kindern sehr fix auch nach ca. 1 ½ Stunden Wanderung noch über langgestrecktere Strände. Mato (4) ist nur am Ende traurig, dass er die Fischlein nicht mit nach Hause nehmen darf...

Kinder-Tipp

Die Schmugglerpfade der Costa Brava lassen sich auch schon mit kleineren Kindern gut laufen. Da die Wanderwege so abwechslungsreich sind, es viel zu sehen und zu klettern und außerdem spannende Schmuggler- und Piratengeschichten zu erzählen gibt, werden die Kinder hier kaum laufmüde. Zwischendurch kann man in kleinen Buchten baden. Uns war das Meer im April allerdings noch ein bisschen zu kalt (14 Grad). Die Wege, die wir gegangen sind, sind mit der „Polenfahne“ (so haben sich die Kinder die weiß-rote Markierung gemerkt) sehr gut gekennzeichnet.
 
Hin kommt man entweder mit Flug nach Girona oder Barcelona und weiter mit dem Mietwagen. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Jenny |

Was für ein toller Tipp! Das setze ich gleich mal auf die Wunschliste für nächstes Jahr :-)

LG
Jenny

___________________

Antwort von Jenny

Liebe Jenny,

vielleicht treffen wir uns dann da. Wir würden auch gerne nochmal hin. Es gibt auch noch genug andere Schmugglerpfade zu erkunden...

Viele Grüße, Jenny 

Kommentar von Silke Elzner |

Ach ja, die Costa Brava - hier zeigt sie sich wirklich von ihrer schönsten Seite. Da werden Kindheitserinnerungen wach! Allerdings sind meine Eltern nur in Orten wie Lloret de Mar abgestiegen. Aber auch da gab es immerhin einen kleinen Schmugglerpfad und eine Burgruine. Tolle Fotos, tolle Schreibe. Und TAMARIU werde ich mich jetzt garantiert auch mal genauer ansehen. So hübsch!

___________________

Antwort von Jenny

Liebe Silke,

vielen Dank für Dein Feedback. Dann wünsche Ich Euch schon einmal viel Spaß in Tamariu! Ist ja nicht soo weit von Andalusien...

Viele Grüße aus Köln, Jenny

 

 

Kommentar von Marlene |

Dass es solche Orte an der costa brava noch gibt ist toll!
Liebe Grüße,
Marlene

___________________

Antwort von Jenny

Liebe Marlene,

ja, in Tamariu ist die Zeit wirklich stehengeblieben und das ist ehrlich toll. Sonst sieht nach 30 Jahren ja immer alles ganz anders aus als in der Erinnerung. In Tamariu ist das zum Glück nicht so.

Viele Grüße, Jenny

 

 

 

Wir freuen uns über Deinen Kommentar zu unserem Blog oder diesem Artikel.

Weitere Artikel

Menorca mit Kindern

Spanien
07 Nov 2017
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Kinderparadies auf Menorca

Spanien
05 Nov 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Quirliges Tilburg

Niederlande
27 Okt 2017
·
von Jenny
·
(Kommentare: 1)

Auf Safari in Holland

Niederlande
25 Okt 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 1)

Packliste für Wochenendtrip bis Fernreise

Magazin
19 Okt 2017
·
von Jenny
·
(Kommentare: 1)

Mein Wochenende als Single Rider

Deutschland
17 Okt 2017
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Seen und Burgen in unberührter Natur

Österreich
14 Okt 2017
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Vom Schlosshotel auf den Dachstein

Österreich
07 Okt 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Sommer im Skigebiet auf 1.700 Metern Höhe

Österreich
25 Sep 2017
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Hamburg mit Kindern

Deutschland
18 Sep 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Von Hamburg um die Welt

Deutschland
05 Sep 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 0)

Die römische Stadt Pompeji

Italien
29 Aug 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Der exotische Garten La Mortella

Italien
26 Aug 2017
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Hotel Parco Smeraldo Terme auf Ischia

Italien
21 Aug 2017
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Eine Woche Ischia mit Kindern

Italien
16 Aug 2017
·
von Jenny
·
(Kommentare: 4)

Weltkulturerbe und Hirsche auf Miyajima

Japan
12 Aug 2017
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Hiroshima

Japan
06 Aug 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 4)

Die Burg von Himeji

Japan
02 Aug 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 1)

Die alte Kaiserstadt Kyoto

Japan
24 Jul 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

In den japanischen Alpen

Japan
14 Jul 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 1)

Izu in Japan

Japan
10 Jul 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Die ganze Welt in Oberhausen

Deutschland
05 Jul 2017
·
von Jenny
·
(Kommentare: 3)

Was wir im ZweiTälerLand erlebt haben

Deutschland
26 Jun 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 6)

Zu Besuch im ZweiTälerLand

Deutschland
23 Jun 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 1)

Wir reisen gerne und das hat sich auch mit Kindern nicht geändert. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Reisen mit Kindern durch die ganze Welt, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos und Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.
Mehr über uns