21.12.2017 10:00
von Andi
(Kommentare: 2)
Malta

Malta im Winter

Tipps für Familienreisen auf die Mittelmeerinsel

Malta Ferien mit Kindern

[Anzeige] Wir sind urlaubsreif. Die letzten Wochen des Jahres waren stressig, wie eigentlich immer in der Vorweihnachtszeit. Daher wünschen wir uns nicht nur ein paar schöne, ruhige Weihnachtstage, sondern auch einen kleinen Tapetenwechsel und etwas Sonne.

Bloß wo finden wir Ende Dezember/Anfang Januar noch mildes Klima, etwas Sonne, schöne Landschaften und ein bisschen Kultur zum Erkunden? Ohne eine Fernreise unternehmen zu müssen, denn wir haben nur eine Woche Zeit und unser Reisebudget für dieses Jahr ist eigentlich schon erschöpft.

Nach Abwägen unserer Kriterien (am besten sollte es ein gut erreichbares Hotel mit Indoorpool und mindestens Halbpension sein, ein guter Ausgangspunkt für tägliche Unternehmungen) landen wir irgendwann auf Hotelangeboten aus Malta. Malta? Kennt man das nicht eher als Sommerreiseziel für Sprachstudenten, denen das Klima in England zu rau ist? Je mehr wir über Malta in Erfahrung bringen, desto konkreter wird unsere Reiseplanung. Relativ schnell finden wir ein im Norden der Insel gelegenes Hotel im Ort Buggiba, das für kleines Geld ein Familienzimmer mit Meerblick und all inclusive-Verpflegung anbietet.

Direkt nach den Weihnachtstagen setzen wir uns ins Flugzeug und fliegen nach Malta.
Nach knapp dreistündigem Flug landen wir im flächen- und bevölkerungsmäßig kleinsten, aber am dichtesten besiedelten Staat der EU. Unsere erste Amtshandlung auf maltesischem Boden ist direkt nach der Gepäckausgabe die Übernahme unseres Mietwagens. Da wir die Insel möglichst unabhängig erkunden wollen, haben wir den Wagen für die gesamte Woche gemietet.

Die Tage auf Malta verlaufen wie erhofft. Unser Familienzimmer ist schön und sehr groß, vom Balkon aus blicken wir auf die Outdoor Poollandschaft und aufs glitzernde Meer. Die Temperaturen sind angenehm mild, sodass man tagsüber im Pulli herumlaufen und sogar mal am Strand die Füße ins Wasser halten kann. Ganz entspannt frühstücken wir morgens erst mal ausgiebig im Hotel. Danach packen wir unsere Sachen, setzen uns ins Auto und starten zu einem Ausflug. Malta ist nicht groß, vom südöstlichsten bis zum nordwestlichsten Punkt der Insel sind es gerade mal 27 Kilometer. Daher erreichen wir mit unserem Mietwagen alle Ziele in kürzester Zeit. Nachmittags nutzen wir das Schwimmbad, toben dort ein bisschen herum und freuen uns danach aufs Abendbuffet. So verbringen wir eine schöne, erholsame und interessante Winterwoche bei gar nicht winterlichen Temperaturen. Hier kommen unserer Ausflugstipps für Malta im Winter:

1. Besuch in der Hauptstadt Valletta

Die Hauptstadt Valletta ist als Gesamtheit schon eine Sehenswürdigkeit und wurde 1980 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Die wunderbar kleine Stadt mit ihren ungefähr 9.00 Einwohnern (und damit ist Valletta die Hauptstadt mit der geringsten Einwohnerzahl innerhalb der EU) versprüht mit ihren prunkvollen Gebäuden und schönen Gassen eine einzigartige Atmosphäre. Zahlreiche Paläste, Kirchen und prunkvolle Gebäude mit Verzierungen, Balkonen oder Heiligenstatuen versetzen uns bei unserem Besuch zurück in die Zeit der Johanniterritter.

Vorbei an einem Weihnachtsmarkt mit Glühwein, reichlich Malteserkugeln und Keksen starten wir unseren Spaziergang durch die Altstadt. Erster Stopp ist die St. John’s Co-Kathedrale. Kunstvoll verziert mit Ornamenten, prunkvolle Gemälde und viel Gold präsentiert sich uns das Innere der ehemaligen Konventskirche der Ritter. Im Oratorium können wir das berühmte Meisterwerk „Die Enthauptung Johannes des Täufers“ von Caravaggio aus dem 17. Jahrhundert bewundern gegenüber das etwas kleinere Bild "Hieronymus".

Weihnachtsmarkt Valletta auf Malta
Weihnachtsmarkt in Valletta
St. John’s Co-Kathedrale in Valletta auf Malta
St. John’s Co-Kathedrale

Auf der Merchants Street bummeln wir zwischen etlichen Marktständen vorbei, die allerhand praktische aber auch skurrile Dinge verkaufen. Zwischen den Häusern sehen wir schon das Meer. In der St. Lazarus Bastion finden wir eine Treppe herunter zu einem kleinen Felsenstrand mit Fischerhütten und Booten. Ein idyllischer Platz, um eine kurze Pause zu machen.

Die nächste Pause findet wenige Meter weiter am War Memorial statt. Hier interessieren sich unsere Jungs jedoch nicht für die große gusseiserne Glocke, die hier mittags geläutet wird, sondern vielmehr für den kleinen Kinderspielplatz nebenan.

Weiter geht es am Meer entlang zum Lower Baracca Garden, einem mit Palmen und Olivenbäumen bepflanzten Park, von dem man einen schönen Blick über den Naturhafen auf die gegenüberliegenden "Three Cities" hat. Die drei mittelalterlichen Städte Cospicua, Vittoriosa und Senglea liegen gegenüber von Valletta auf Landzungen und an schönen Buchten.

Fischerhütten in Valletta
Fischerhütten
Lower Baracca Garden Valletta Malta
Lower Baracca Garden

Wir verlassen die Stadt wieder durch das City Gate. Kurz vorher liegt ein weiterer Aussichtspunkt, der Upper Baracca Garden. Diese schöne Parkanlage ist in die Festungsanlage integriert und bietet ebenfalls einen tollen Ausblick. Pünktlich um 12 Uhr wird hier täglich die Saluting Battery mit Kanonen abgefeuert. Was ursprünglich den Seefahrern zur Bestimmung der Mittagshöhe auf dem Sextanten helfen sollte, ist heute eine nette Touristenattraktion.

Valletta Malta
Blick von Upper Baracca Garden auf Valletta
Valletta Malta
Gassen in Valletta
Upper Baracca Garden Valletta Malta
Upper Baracca Garden

2018 wird Valletta Europäische Kulturhauptstadt sein. Das ganze Jahr über finden hier kulturelle Veranstaltungen, Ausstellungen und Festivals statt. Und das vor so einer traumhaften Kulisse, die selbst schon fast wie ein Museum daherkommt.

Neu eröffnet wird das Nationale Kunstmuseum MUŻA, in dem die Besucher etwas erleben, sich selbst einbringen und sich inspirieren lassen sollen. Die Bilder sind so angeordnet, dass sie Geschichten erzählen. Unterstützt werden sie durch interaktive Elemente, Videos und Musik.
Darüber hinaus wurden bereits viele Ideen und Initiativen ins Leben gerufen. So beispielsweise der Umbau des alten Marktes von Valletta, den „Is-Suq tal-Belt“, in das Kunstmuseum „Valletta Art Museum (VAM)“.

Aber auch sonst werden in Valletta über das Jahr verteilt eine Vielzahl von Events veranstaltet. Sei es der maltesische Karneval, Sommerfeste, Konzerte, Festivals, Theater, Oper, aber auch Sportveranstaltungen… die Liste der Angebote ist lang und für jeden ist sicherlich etwas dabei. Einen Veranstaltungskalender und weitere Infos gibt es auf der Internetseite von Visit Malta.

Mehr Informationen über Valletta findet ihr auf visitvalletta.de und valletta2018.org.

2. Bootsfahrt zur Blue Grotto

Die berühmte Blue Grotte ist ein beliebtes Ausflugsziel auf Malta. Durch ein opulentes Felsentor gelangt man mit kleinen Holzbooten in das Innere der Grotte, in der das Wasser im klarsten Türkis entgegenstrahlt. Das haben wir zumindest gelesen. Denn im Winter ist die See oft etwas rauer, so dass die Ausflugsboote nicht in See stechen können. Wir hatten Pech und sind zweimal umsonst in den kleinen Ort Wied Iż-Żurrieq gefahren. Kleiner Tipp von uns: Morgens unter der Nummer 21640058 anrufen und nachfragen, ob die Boote fahren.
Aber auch so war der Ausflug für uns schön. Und von der Küstenstraße hat man zumindest von Landseite einen tollen Ausblick auf die imposante Einfahrt in die Grotte.

3. St. Pauls Pools

Die Südküste Maltas bietet nette Orte wie das Fischerdorf Marsaxlokks mit einer schönen Promenade und netten Restaurants und Bars an einer beschaulichen Bucht. Daneben wirkt der große Frachthafen Freeport wie aus einer anderen Welt. Fährt man die Küste noch etwas weiter Richtung Osten, so findet man eine Reihe schöner Felsstrände wie Peter´s Pool. Nach einem kleinen Spaziergang kommen wir zu der schönen und im Winter recht leeren Bucht. Hier kann man auch weiter entlang der Küste wandern und die nächsten Buchten erkunden.

Blue Grotto Malta
Blue Grotto
Peter´s Pools Malta
Peter´s Pools

4. Wanderung entlang der Golden Bay

Wandern kann man auch sehr gut im Westen Maltas bei der Golden Bay. Hier gibt es weitere tolle Buchten wie die Ghajn Tuffieha Bay und die Gnejna Bay, die alle mit kleinen Wanderwegen untereinander verbunden sind. Die Entfernungen sind dabei überschaubar, so dass eine Tour auch mit kleineren Kindern gut machbar ist. Neben den herrlichen Stränden, an denen man auch im Winter wunderbar Sandburgen bauen kann, führt der Weg entlang der Küste immer wieder zu tollen Aussichtspunkten.

5. Vittoriosa

Vittoriosa, das früher Birgu hieß und teilweise noch so ausgeschildert ist, gehört zu den sogenannten "Three Cities". Die kleine Stadt befindet sich auf der Halbinsel zwischen Dockyard und Kalkara Creek gegenüber von Valletta. Hier kann man ein wenig durch die pittoresken Gassen rund um die Pjazza Vittoriosa schlendern oder sich am Hafen die luxuriösen Yachten anschauen. Am Ende der Halbinsel steht das Fort St. Angelo. Von hier aus hat man einen guten Blick auf Valletta und den Upper Baracca Garden.

Golden Bay Malta
Golden Bay
Vittoriosa Three Cities Malta
Hafen von Vittoriosa

6. Auf der Schwesterinsel Gozo

Wer Malta besucht, der sollte zumindest für einen Tagesausflug die Schwesterinsel Gozo besuchen. Die Überfahrt mit der Fähre, die mehrmals täglich übersetzt, dauert zwanzig Minuten. Auf Gozo ist es ländlicher und grüner als auf Malta. Hier kann man die Natur genießen, wandern oder sich historische Stätten wie Burgen, Kirchen oder Tempel anschauen.

Die einstige Sehenswürdigkeit, das Azure Window, ein riesiges Felsentor im Wasser, ist leider 2017 eingestürzt. Dennoch lohnt sich eine Fahrt an die Küste, denn auch der in der Nachbarbucht stehende Fungus Rock ist einen Besuch wert. In der Nähe des Ortes Xaghra machen wir Rast an der Ramla Bay mit einem goldgelben Sandstrand. Hier kann man es sich gut gehen lassen.

Fungus Rock Gozo Malta
Fungus Rock auf Gozo

7. Im Playmobil Funpark und in der Fabrik

Wer mit Kindern unterwegs ist, für den haben wir einen interessanten Tipp: Auf Malta gibt es die zweitgrößte Produktionsstätte von Playmobil. Die Fabrik liegt südwestlich von Birżebbuġa und bietet eine Menge für die Freunde der kleinen Spielfiguren. In einem kleinen Funpark kann man nach Herzenslust spielen. Im Innenbereich gibt es Playmobil ohne Ende zum basteln und spielen. Auf dem Außengelände stehen große Figuren zwischen Sandkästen, Klettergerüsten und Wasserbahnen. Ein Highlight für uns war eine Fabriktour, auf der wir erfahren konnten, wie die Playmobil-Männchen hergestellt werden.

Playmobil Malta
Playmobil Funpark
Playmobil Fabrik Malta
Playmobil Fabrik

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Visit Malta und Travelbook entstanden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Katja |

Hallo,toller Artikel. Jetzt habt ihr unsere Neugier für Malta geweckt als Silvesterurlaub 2019. In welchem Hotel seid ihr gewesen?
LG

___________________

Antwort von Andi

Hallo Katja,
einen Jahreswechsel auf Malta können wir absolut empfehlen, wenn es mal nicht in den Schnee gehen soll. Wir waren im Hotel San Antonio in Buggiba. Das war der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge auf der ganzen Insel. Ein paar Fotos und den Artikel findest du hier.
Viele Grüße,
Andi

Kommentar von Martin |

Vielen Dank für den interessanten Artikel. Irgendwie wird diese Insel schnell übersehen.
VG Martin

Wir freuen uns über Deinen Kommentar zu unserem Blog oder diesem Artikel.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Weitere Artikel

Am Waterberg

Namibia
24 Apr 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 0)

Tiere beobachten im Etosha Nationalpark

Namibia
16 Apr 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 3)

Elefanten und Giraffen am Brandberg

Namibia
24 Mär 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Willkommen in Swakopmund

Namibia
22 Mär 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 1)

Mit der Familie unterwegs in Barcelona

Spanien
12 Mär 2018
·
von Sponsor
·
(Kommentare: 2)

Sossusvlei in Namibia

Namibia
08 Mär 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 3)

Im Zebra River Canyon

Namibia
06 Mär 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 1)

Schnee in der Grünen Hölle

Deutschland
25 Feb 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Ein Treffen mit den Helden unserer Kindheit

Deutschland
01 Feb 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Familienurlaub auf der Skipiste

Österreich
28 Jan 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Winteroutfits von und für Kinder

Magazin
27 Jan 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 3)

Unser erster Winterurlaub

Österreich
25 Jan 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Mit dem Schlitten ins Siebengebirge

Deutschland
17 Jan 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 1)

Namibia: Ein Paradies für Fotografen

Namibia
09 Jan 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Namibia von A bis Z

Namibia
04 Jan 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 3)

Fotoparade 2/2017

Magazin
30 Dez 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 9)

Mit Kindern wandern im Siebengebirge

Deutschland
28 Dez 2017
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Malta im Winter

Malta
21 Dez 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Roadtrip durch Namibia: Unsere Route

Namibia
20 Dez 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Roadtrip durch Namibia mit Kindern

Namibia
12 Dez 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Winter am Meer

Magazin
11 Dez 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 7)

Dubai mit Kindern

Dubai
06 Dez 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 1)

Menorca mit Kindern

Spanien
07 Nov 2017
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Kinderparadies auf Menorca

Spanien
05 Nov 2017
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Wir reisen gerne und das hat sich auch mit Kindern nicht geändert. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Reisen mit Kindern durch die ganze Welt, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos und Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.
Mehr über uns