3

Winterurlaub 2020

Im Schnee in Oberstdorf - Kleinwalsertal

Dieser Bericht ist in Kooperation mit Tourismus Oberstdorf entstanden. Unsere Meinung ist davon unbeeinflusst.

Unser neues Jahr fängt gut an. Mit Freunden haben wir bei uns reingefeiert, ein paar Stündchen geschlafen, und während viele Mitmenschen noch im Essig liegen, sind wir schon auf dem Weg zum Bahnhof. Einmal umgestiegen in Ulm, erreichen wir am Nachmittag unser Ziel Oberstdorf im Allgäu. Dass die Winterferien immer länger werden, wollen wir hier mit ein paar Tagen Urlaub im Schnee ausnutzen, bevor Schule und Arbeit am 7.1. wieder beginnen.

Von einem Hotel Shuttleservice werden wir am Bahnhof abgeholt. Die Kinder sind etwas enttäuscht, dass sie noch keinen Schnee sehen, denn dafür ist es viel zu warm. Uns wird aber versichert, dass die Pisten auf jeden Fall weiß sind.

Im Hotel Oberstdorf werden wir freundlich empfangen und beziehen unser Familienzimmer.

Allgäu
Hotel Oberstdorf

Und dann wollen die Kinder unbedingt zuerst den Pool ausprobieren. Nach der langen Zugfahrt gar keine schlechte Idee. Mit unseren Hotelbademänteln und -schlappen fahren wir in den Wellnessbereich hinunter. Der Pool ist ein angenehm beheizter und beleuchteter Außenpool. Dahinter liegt der sogenannte Gumpn, ein noch wärmerer Whirlpool, in dem wir es uns gemütlich machen. Blubber und warme Dusche lassen sich per Knopfdruck regeln. Der perfekte Ort zum Entspannen nach der Piste!

Der Wellnessbereich ist angenehm familienfreundlich. Es gibt Wasser und Tee kostenlos, Äpfel und Brot, viele gemütliche Loungeecken und einen Kamin.

Allgäu
Wellness im Hotel Oberstdorf

Bevor wir das Zweiländer-Skigebiet Oberstdorf- Kleinwalsertal auf Skiern erkunden, verbringen wir unseren ersten Tag im NTC Snow Park. Dafür fahren wir nach einem leckeren Frühstücksbüffet im Hotel mit dem Bus zur Nebelhornbahnstation und von dort aus hinauf bis zur Station Seealpe. Direkt daneben liegt der NTC- Wintererlebnispark Nebelhorn, wo wir eine große Auswahl unterschiedlichster Gefährte vorfinden, mit denen wir einen Berg im abgegrenzten Areal inklusive Förderband für den Wiederaufstieg hinunterfahren können. Mit Helmen ausgestattet, testen wir Schneefahrräder, Roller, Bobs und Skateboards und haben viel Spaß dabei. Mit den Snow bikes dürfen wir auch Bügellift fahren, was man auch erstmal lernen muss, und den kleinen Seealp- Berg hinunterdüsen. Mit dem Fahrrad über die Hubbelpiste zu fahren, macht nicht nur unseren Jungs viel Spaß.

Allgäu
Erste Fahrversuche auf dem Snow bike
Allgäu
Skaten im Schnee
Allgäu
Ab auf die Hubbelpiste

Irgendwann am Nachmittag sind wir hungrig und müde, fahren wieder hinunter nach Oberstdorf, schlendern durch die belebten Gässchen mit ihren vielen kleinen Lädchen zum Bahnhof, und fahren in wenigen Minuten zurück ins Hotel. Dort erwartet uns schon eine leckere Allgäuer Brotzeit, und anschließend Pool, Kamin und Gumpn.

Am nächsten Tag nehmen wir unsere im Hotel reservierte Skiausrüstung der Neuen Skischule in Empfang und fahren damit im Bus zum Söllereck. Hier verbringen wir unseren Tag so: Mit der Söllereckbahn hinauffahren und die fast drei Kilometer lange Familienabfahrt 1, eine entspannte, aber nicht langweilige blaue Piste, hinunter. Die Jungs fahren Rennen im Schuss, wir machen unsere Schwünge, und so kommen wir alle vier auf unsere Kosten. Die Familienabfahrt ist die perfekte Piste für (fortgeschrittene) Anfänger, um nach einiger Zeit wieder gut ins Skifahren hineinzukommen und ohne Skilehrer sicher den Berg hinunterzukommen. Diese Tour machen wir ungefähr zehnmal und werden immer sicherer, schneller und glücklicher. Erst als es Zeit wird für den Nachmittagssnack, machen wir uns wieder auf den Heimweg ins Hotel.

Allgäu
Guter Wiedereinstieg für Skifahrer: der Familienberg
Allgäu
Entspannt ins Tal

Heute geht es nach Österreich. Weit ist das nicht. Mit dem Bus fahren mit einmal Umsteigen bis zum Ifen im Kleinwalsertal. Da die Skigebiete Oberstdorf und Kleinwalsertal zusammengehören, gilt unser Skipass auch für die Hänge des Kleinwalsertals auf österreichischer Seite. Während der Tag in Oberstdorf mit strömendem Regen begonnen hat, ist in höheren Lagen alles wunderschön weiß mit ziemlich viel Neuschnee. Und es schneit weiter, sodass die Sicht ziemlich schlecht ist. Wir beschließen, ausschließlich blaue Piste und diese vorsichtig zu fahren. Mit der Ifenbahn I fahren wir zunächst auf halbe Höhe hinauf und die sehr schöne, durch den verschneiten Tannenwald führende IF6 Piste, den Ski-Gleitweg Küren, hinunter. Das nächste Mal fahren wir mit der Ifen II Gondel bis ganz hinauf zur Bergstation. Nun sind wir auf 2.030 Metern angelangt und mitten in den Wolken. Wir sehen nur noch weiß. Die blaue Schäfalp-Abfahrt (IF4) ist über drei Kilometer lang und führt später auf den Ski-Gleitweg Küren. So fahren wir gemeinsam jeweils sechs Kilometer hinab, größtenteils durch Wald, aber auch breitere Piste. Es ist total schön. Diese Route nehmen wir mehrfach. Der teils recht starke Eisregen macht uns nichts aus. Wir genießen unseren Skitag in vollsten Zügen, bis es langsam dunkel wird und Zeit für unser Nachmittagsprogramm im Hotel Oberstdorf, lecker essen und Wellness.

Allgäu
Ifen - Skifahren im Kleinwalsertal
Allgäu
Sehr schöne lange Abfahrten
Allgäu
Mitten im Weiß
Allgäu
Die lange Abfahrt macht richtig Spaß
Allgäu
Gleitweg durch den Wald

An unserem letzten Tag im Allgäu stehen noch zwei besondere Highlights abseits des Skifahrens an. Am Morgen testen wir den Allgäu Coaster direkt an der Söllereckbahn. Die Jungs entdecken, dass man sich als Beifahrer für fünf Euro extra eine VR Brille leihen kann und lassen nicht locker. Während Andi und ich also das liebliche Alpenpanorama bei der Abfahrt genießen, brüllen unsere Beifahrer irgendwas von Waschbären, die sie sehen, Pferden, auf denen sie reiten und Schurken, die sie angreifen wollen. Sie sind Cowboys im Wilden Westen und bekommen nichts vom schönen Drumherum mit, sind aber glücklich und der festen Überzeugung, die je fünf Euro bestens investiert zu haben. Wir lassen sie noch ein bisschen auf dem nebenan liegenden Spielplatz mit Riesenpistenbulli spielen, bevor wir uns auf den Weg machen zur nächsten Sehenswürdigkeit, der Breitachklamm.

Allgäu
Im Sommer wie im Winter ein großer Spaß
Allgäu
Besonders mit VR Brille!
Allgäu
Ab geht die Post
Allgäu
Spielen auf dem Pistenbulli

Wir wandern durch das hübsche Dörfchen Kornach ins Tal hinab zu Breitachklamm, zahlen einen kleinen Eintritt und begeben uns mit einigen anderen Besuchern (heute ist Sonntag und herrlichstes Ausflugswetter) auf den Weg durch die Klamm. So spektakulär hatten wir uns sie gar nicht vorgestellt. Die Breitach ein reißender Gebirgsfluss, die Wanderung verläuft mal auf der einen, mal auf der anderen Seite auf schmalen Wegen. Manchmal müssen wir den Kopf einziehen, manchmal gehen wir durch enge, dunkle Tunnel, balancieren über hölzerne Brücken, rechts und links Eiszapfen und Tautropfen. Die Sonne scheint an manchen Stellen durch die düstere Klamm und beleuchtet die Felsen wie Gold. Zum Glück gibt es überall Geländer zum Festhalten, denn an manchen Stellen ist es glatt und vereist. Nach etwa einer Stunde Wanderung durch die Schlucht geht es wieder bergauf. Die deutsch-österreichische Grenze passieren wir auf einem kleinen Brücklein und nehmen den Bus zurück ins Hotel. Ein sehr schöner Ausflug für uns alle, und jetzt freuen wir uns aufs Büffet.

Allgäu
Auf dem Weg zur Breitachklamm
Allgäu
Allgäu-Kapelle
Allgäu
Spektakulärer Weg durch die Klamm
Allgäu
Wunderwerk der Natur

Nach einem letzten schönen Wellnessabend geht unser Allgäuurlaub leider schon zuende. Abends nach dem Essen spielen wir noch eine Runde Quixx im sehr gemütlichen, familiären „Wohnzimmer“ des Hotels. Jeder Tisch ist besetzt. Ein älterer Herr liegt wie jeden Abend in Socken auf seinem Canapé Stammplatz, andere Gäste spielen, lesen, chillen. Milan liest Comics im Ohrensessel. So lassen auch wir unseren letzten Abend entspannt ausklingen. Morgen früh geht‘s mit dem Zug zurück nach Köln. Wir waren bestimmt nicht zum letzten Mal hier.

Allgäu
Hotel-Wohnzimmer
Allgäu
Hier verbringen wir gesellige Spieleabende

Wintersportregion Oberstdorf Kleinwalsertal

Die Region Oberstdorf Kleinwalsertal bietet vielfältige Wintersportmöglichkeiten in zwei Ländern. Durch den Zusammenschluss können Skifahrer ihren Skipass in beiden Regionen nutzen. Insgesamt stehen über 70 Pisten jeder Schwierigkeitsstufe mit einer Länge von insgesamt 130 Kilometern bereit. Aber auch andere Wintersportarten wie Rodeln oder Winterwandern sind möglich. Viel Spaß macht auch ein Besuch im NTC Snowpark, der viel Schneevergnügen und eine Menge Action verspricht.

Mehr Infos zur Region bietet die Website www.ok-ski.com.

Kommentare

Lea

Wunderschön! Ich vermisse den Schnee! Das Foto ´Gleitweg durch den Wald´ hat es mir besonders angetan.
Gruß Lea

Wow, da wird einem aber echt alles geboten! Es sieht wirklich fantastisch aus :) LG

Sina

Das sieht ja sooo schön aus! Ich bin ja sowas von neidisch!! Der Bericht und die schönen Fotos versöhnen mich aber.
❣ liche Grüße Sina

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 4.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar zu unserem Blog oder diesem Artikel.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.