1

Wandern mit Kindern in Österreich

Vom Mondsee auf den Almkogel

Dieser Beitrag enthält Werbung für das E-Book „Mit Kindern in den Bergen" der Österreich Werbung.

„Du Armer, musst du etwa wandern gehen?“ schreibt Milans Klassenkamerad, nachdem Milan dessen Frage nach seinem derzeitigen Urlaubsort mit „Österreich“ beantwortet hat. Ja, muss er, der Arme! Zum Glück sehen unsere Jungs das nicht so, zumindest nicht nach der Wanderung. Die erste Reaktion auf die Ankündigung, Wandern zu gehen, ist tatsächlich oft wenig begeistert. Und komischerweise ändert sich daran auch nach der hundertsten spannenden Wanderung nichts. Ich kann mich allerdings selbst daran erinnern, die Kinder bemitleidet zu haben, die früher mit ihren Familien Berge besteigen „mussten“ statt im Meer baden zu dürfen – ohne als Kind jemals gewandert zu sein wohlbemerkt.

Was hilft? Genaue Beschreibung und gemeinsame Planung der Route, konkrete Informationen, wie lange es dauern wird, welchen Tieren und Pflanzen man auf dem Weg begegnen könnte, welches Picknick oder welche Einkehrhütte unterwegs warten. Und nette Begleitung. Dieses Jahr sind wir auf dem Rückweg von unserer sommerlichen Balkantour noch für ein paar Tage mit Kölner Freunden am Mondsee im Salzkammergut in Österreich verabredet. Ein Freund der Jungs ist also dabei. Das Wetter ist sommerlich und wir verbringen einige relaxte Tage badend im und am See. Einen Tag wollen wir aber auch mal wandern und haben dafür die Besteigung des nahen Almkogels auserkoren. Steil bergauf mit ein bisschen kraxeln und später wieder steil hinunter ist auf jeden Fall viel spannender für die drei Jungs als ebenerdiges Spazierengehen. Außerdem ist mit dem 1.030 Meter hohen Gipfel des Almkogels ein klares Wanderziel definiert, sogar mit Gipfelkreuz und Blick auf drei Seen inklusive. Ein herrlicher Ausblick, den auch die drei Kinder genießen.

Mondsee
Stolz, oben angekommen zu sein
Mondsee
Beste Aussicht auf den Mondsee

Bevor wir am Fuße des Berges in Sankt Lorenz starten, bereiten sich die Jungs vor. Sie schreiben Blätter mit Tabellen, in die sie mögliche Tiere, die ihnen unterwegs begegnen könnten, eintragen und mit Strichliste zählen können. Nachdem sie in den ersten fünf Minuten keine Tiere entdecken, schwenken sie um auf die Erfindung von Raptexten. Es geht um Reimwörter auf „Banana“, wozu ihnen einige einfallen. Sie sind jedenfalls gut beschäftigt, sodass man sie eher ermahnen muss, nicht zu eilig vorauszusprinten, anstatt sie zum steilen und für Kinderbeine eigentlich doch anstrengenden Aufstieg mit 560 Höhenmetern anzutreiben. Unser 7-jähriger Mato flitzt mit seinen dünnen Beinchen fröhlich und flink voraus. Keine Spur von Ermüdung oder Langeweile. Und schon gar kein Selbstmitleid, als armer Junge wandern gehen zu müssen. Die gut eineinhalb Stunden Bergaufkraxeln schaffen wir alle locker. Das Picknick auf dem Gipfel haben wir uns redlich verdient. Milans Kaisersemmel rollt allerdings den Berg hinunter. Sofort bietet eine neben uns sitzende ältere Dame freundlich an, ihren Proviant mit Milan zu teilen. Die Kinder sind stolz, es so flott so hoch geschafft zu haben. Der Abstieg geht natürlich noch viel schneller, immer begleitet vom Banana-Rap. Und unten angekommen wartet ein leckerer Kaiserschmarrn auf uns. Und der Mondsee.

Mondsee
Abstieg ins Tal
Mondsee
Kurze Verschnaufpause im Tal
Mondsee
Jetzt ist es nicht mehr weit
Mondsee
Zurück in Sankt Lorenz
Mondsee
Und jetzt ab in den Mondsee

Info

Wer Anregungen zum Wandern mit Kindern und überhaupt zum Familienaufenthalt in den österreichischen Bergen sucht, ist mit dem Sommer E-Book Erlebnisguide – mit Kindern in den Bergen gut beraten. Hier gibt es neben konkreten Ausflugs- und Unterkunftstipps auch wichtige allgemeine Infos, zum Beispiel darüber, welche Ausrüstung man zum Wandern benötigt, konkrete Verhaltenstipps und -regeln, Informationen zur Erste-Hilfe-Ausrüstung etc., alles angepasst auf die Bedarfe und Fragen von Familien mit kleineren und größeren Kindern. Auch viele gute Tipps, um die Motivation wandermüder Kinder unterwegs aufrechtzuerhalten, sind dabei. Und viele aktuelle regionale Anregungen und Infos, zum Beispiel um geeignete Wanderrouten für die Familie zu finden. Das E-Book kann man sich herunterladen und so praktischerweise auch auf einem mobilen Endgerät in den Bergen immer mit dabei haben.

Hier geht es zum E-Book "Mit Kindern in den Bergen"

Mondsee
Immer mit dabei: das Sommer E-Book
Mondsee
Wie finde ich eine geeignete Tour mit Kindern?
Mondsee
Viele praktische Motivationstipps
Mondsee
Alles andere als langweilig in den Bergen!

Kommentare

Marlis

Wunderschön! Hoffentlich gibt es bald wieder unbeschwerte Reisezeiten!
In Wartestellung
Marlis und Familie

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 4.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar zu unserem Blog oder diesem Artikel.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.