28.12.2017 10:32
von Jenny
(Kommentare: 2)
Deutschland

Mit Kindern Wandern im Siebengebirge

Um den Stenzelberg und durch die Teufelsschlucht

Siebengebirge mit Kindern

Zu jedem Geburtstag und zu Weihnachten wünschen sich meine Nichten einen sogenannten Tantentag. Es war vor etlichen Jahren meine eigene Idee, als Geschenk etwas Besonderes gemeinsam zu unternehmen, und zwar jeweils nur eine Nichte und ich, ihre Tante. Tantentage machen auch mir viel Spaß, aber langsam gehen mir die spektakulären Ideen aus. Schließlich habe ich den Anspruch, jedes Mal etwas Neues, Überraschendes, noch nie Dagewesenes mit ihnen zu unternehmen. Für den 11. Geburtstag meiner Nichte Mia fällt mir bei schönstem Herbstwetter ein, mit ihr im Siebengebirge wandern zu gehen und anschließend zum Essen einzukehren. Zum Glück findet sie das nicht zu lahm, sondern freut sich auf dem Ausflug. Am letzten Oktobertag, die Zeitumstellung hat uns sogar noch eine Stunde geschenkt, hole ich Mia mit dem Auto ab und wir machen uns auf den Weg Richtung Königswinter. Wanderschuhe und reichlich Proviant haben wir selbstverständlich dabei.

Wir parken auf dem Parkplatz Im Mantel kurz hinter der Klosterruine Heisterbach und los geht’s direkt hoch in den herbstlichen Laubwald. Bald erreichen wir die Teufelsschlucht, die wir durchqueren, indem wir durch Laub stapfen und über umgefallene Bäume balancieren. 

Siebengebirge mit Kindern
Kraxeln durch die Schlucht
Siebengebirge mit Kindern
Steil geht es in die Schlucht

Auf der gegenüberliegenden Seite klettern wir den recht steilen Hang wieder hinauf und haben so auch ein klein wenig Nervenkitzel auf unserer Wanderung dabei. Bald kommen wir in ein offenes, steiniges Gebiet, wo wir auf einem Felsbrocken in der noch ziemlich warmen Sonne eine Rast einlegen. Weit sind wir zwar noch nicht gegangen, der Platz ist aber einfach zu schön, um hier nicht zu pausieren. Außerdem bewegen wir uns recht langsam, da Mia begnadete Fotografin ist und ihrer Linse wirklich nichts entgeht. 

Siebengebirge mit Kindern
Hier klettern wir aus der Schlucht wieder hinauf
Siebengebirge mit Kindern
Mia findet hier unendlich viele Fotomotive
Siebengebirge mit Kindern
Weiter geht's aus dem Wald hinaus
Siebengebirge mit Kindern
Rast auf Felsen in der Sonne

Wir nehmen den Weg in Richtung Einkehrhaus Waidmannsruh und genießen hier den weiten Blick ins Rheintal über Bonn bis (fast) nach Köln. 

Siebengebirge mit Kindern
Und noch einmal durch den Wald
Siebengebirge mit Kindern
Herrlichstes Herbstwetter zum Wandern
Siebengebirge mit Kindern
Weiter Blick auf Bonn in Richtung Köln

Nicht dass wir schon wieder Appetit hätten nach den gerade mal gefühlt 1,5 km Wanderstrecke, aber Einkehren gehört nun einmal zum Tantentag dazu und das Einkehrhaus kenne ich von einem früheren Ausflug und habe Kaffee und Kuchen in guter Erinnerung. 

Siebengebirge mit Kindern
Einkehraus Waidmannsruh - leider restlos überfüllt
Siebengebirge mit Kindern
Ein Apfel für die Wanderer

Leider ist das Gartenlokal restlos überfüllt und die Familie, zu der wir uns dazu setzen, gibt uns den weisen Tipp, es woanders zu versuchen, wenn wir keine Lust auf mehrstündige Wartezeiten haben. Wir gehen also weiter und umrunden den Stenzelberg in anderer Richtung. Hier haben wir noch ein paar schöne Fernblicke und laufen durch den Wald zurück zum Parkplatz. 

Siebengebirge mit Kindern
Siebengebirge

Was nun, wo kehren wir ein? Mir fällt ein, dass das schöne, urige Gartenlokal Heidekönig in der Wahner Heide nur einen kleinen Umweg auf der Flughafenautobahn zurück nach Köln entfernt liegt. Da Mia auf meinem letzten Geburtstag, den ich hier gefeiert habe, nicht dabei sein konnte, ein Grund mehr um hier mit ihr etwas zu essen. Die Flammkuchen sind sehr lecker und ich mag den Salat mit gebackenem Ziegenkäse sehr gerne. Außerdem ist nicht nur die große Wiese des Heidekönigs toll, sondern auch das Restaurant drinnen sehr gemütlich. Hier genießen wir den Ausklang unseres Ausflugs.

Siebengebirge mit Kindern
Der Heidekönig in der Wahner Heide
Siebengebirge mit Kindern
Das Essen ist hier sehr lecker

Tipp

Der Parkplatz Im Mantel bietet sich für verschiedene Touren an. Unsere Tour war nur 3 km lang und ist auch für kleinere Kinder (aber nicht für Kinderwagen) geeignet. Sie bietet Abwechslung und Spannung für Kinder (Wald, Schlucht, Felsen, Ausblick) und Möglichkeiten zum Einkehren.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Mia |

Liebe Jenny, 
ich fand den Ausflug mit dir sehr schön und freue mich, dass ich sogar auf ein paar Fotos mit drauf bin!
Es ist ein sehr schöner Bericht geworden! 
Viele liebe Grüße! 
Mia 

Antwort von Jenny

Liebe Mia,

vielen Dank für Deine Nachricht. Ich freue mich schon auf den nächsten Tantentag mit Dir, Deine Jenny

Kommentar von Annette |

Ach wie schön! Endlich mal wieder ein Nahziel! Danke, klingt lohnend.
Viele Grüße von
Annette

Antwort von Andi

Absolut! Es gibt so viele Ziele in der unmittelbaren Umgebung, die man zunächst gar nicht auf dem Schirm hat.
Viele Grüße, Andi

Wir reisen gerne und das hat sich auch mit Kindern nicht geändert. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Reisen mit Kindern durch die ganze Welt, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos und Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.
Mehr über uns