0

Heissluftballons über Feenkaminen

Mit Kindern im Göreme

Göreme bei Nacht

Wenn man die schnurgerade Straße von Konya Richtung Kappadokien fährt, kann man sich kaum vorstellen, dass sich irgendwann eine so zauberhafte Märchenlandschaft aus dem Nichts erhebt. Wie ist das möglich? Die Strecke ist eine echte Herausforderung. Sie zieht sich ewig und wir finden noch nicht mal schöne Plätze zum Rastmachen. Auf dem Rückweg picknicken wir in unserer Verzweiflung Eis von der Tankstelle im Schatten unseres Autos am völlig verstaubten Straßenrand.

Tristesse auf dem Weg nach Kappadokien

Wer lebt hier in dieser Einöde? Offenbar kaum jemand, den verfallenen Ruinen rechts und links der Straße zu urteilen. Der Wind fegt bzw. peitscht über diese unwirtliche Hochebene drüber, dass es wehtut auf der Haut. Mato können wir gar nicht aus dem Auto raus holen. Umso glüklicher sind wir, als wir endlich, endlich Göreme erreichen, was uns vorkommt wie das Paradies.

Göreme und die zauberhafte Tuffsteinlandschaft zieht uns sofort in ihren Bann. Die Kulisse wirkt fast surreal. Auch wenn Leute wie unsere Nachbarin, die schon in den Achtziger Jahren in Göreme waren, sagen, dass die Orte längst nicht mehr so urig seien wie damals, uns hauen sie wirklich um. Die Landschaft und die Orte sind wirklich einzigartig, die Atmosphäre sehr angenehm und entspannt, die Touristen sehr international (wir lernen z.B. ein paar nette Koreaner kennen, treffen aber auch einige Südamerikaner hier).

Göreme
Teppichhändler in Göreme

Auch unsere Traveller’s Cave Pension ist ein echter Glücksfall: sehr geräumige, in den Fels gebaute Höhlenzimmer, gemütlicher kann man sich ein Hotelzimmer gar nicht vorstellen. Dass Mato hier fast jeden Morgen um 6 wach wird und dann topfit ist, ist fast nicht schlimm, da wir abwechselnd diese stillen, friedlichen Morgende mit ihm auf der kleinen Dachterrasse verbringen – mit atemberaubendem Blick über Göreme und die Landschaft drum herum. 

Traveller´s Cave Pension in Göreme
Vor unserem Zimmer
Unsere Höhle
Dachterrasse der Traveller´s Cave Pension

Wir beobachten die tief fliegenden Schwalben, genießen die Ruhe und den Blick auf die langsam schwebenden Heißluftballons, die täglich über die Ebene schweben. Nach dem leckeren Frühstück von der sehr herzlichen Maryam, die Mato (hier nennen ihn alle Caillou, nach der Zeichentrickfigur, die wir vorher gar nicht kannten) sofort in ihr Herz geschlossen hat, schlendern wir durch den zwar touristichen, aber trotzdem sehr entspannten, friedlichen Ort, machen ein paar Ausflüge in die umliegenden Täler und auf ein paar gute Aussichtspunkte, sehen uns die ebenfalls sehr sehenswerten Nachbarorte an – und genießen einfach nur unsere Zeit. Hier kann man es sich wirklich sehr entspannt gut gehen lassen.

Architektur in Göreme
Auch Spielplätze gibt es in Göreme
Märchenpanorama
Skulpturen aus Tuffstein

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 4.

Wir freuen uns über Deinen Kommentar zu unserem Blog oder diesem Artikel.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.

Wir reisen gerne und das hat sich auch mit Kindern nicht geändert. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Reisen mit Kindern durch die ganze Welt, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos und Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.
Mehr über uns