28.02.2019 20:00
von Jenny
(Kommentare: 2)
Magazin

Familien-Entspannung im Urlaub

Pura Vida in Costa Rica

Arenal Costa Rica

Endlich sind die Sommerferien da! Mit schulpflichtigen Kindern hat man selbst die Tage gezählt wie früher als Schulkind. Der Urlaub hat begonnen und alles ist gut. Wirklich? 

Wer kennt das nicht, die ersten Urlaubstage, in denen man sich erst einmal an das Nichtstun gewöhnen muss. An das Nichtarbeiten, das Den-ganzen-Tag-zusammen-Verbringen. Jetzt soll man sich entspannen, abschalten, die Arbeit und die Alltagssorgen hinter sich lassen und einfach nur glücklich sein.

Zuhause entspanne ich mich eigentlich nie, zumindest nicht, indem ich auf dem Sofa sitze und einfach nichts tue. Meine Entspannung ist der Sport. Wenn ich im Schwimmbad meine Bahnen ziehe oder im Park meine Runden laufe, wird mein Kopf frei und leer. Manchmal habe ich dabei auch einen Geistesblitz oder zumindest eine kreative Idee. Manches wird klarer, manches unwichtig. 

Aber Sport im Familienurlaub ist nicht immer so einfach. Bahnen schwimmen im 5-Meter-Pool oder im aufgewühlten Pazifik mit starken Strömungen? Laufen geht da meistens noch eher, auch wenn man so wie ich keine Laufbänder mag. Sich für längere Zeit vom Familienbeisammensein im Urlaub auszuklinken passt allerdings auch nicht immer.

So habe ich mich gefragt, wie man eigentlich im Urlaub gemeinsam als Familie am besten entspannen kann. Und zwar ohne den Zwang, sich jetzt mal bitteschön entspannen zu müssen, denn das hier ist ja der lang ersehnte „Jahresurlaub“. 

Inspiriert vom relaxten Lebensstil der Costa-Ricaner haben wir selbst das „Pura Vida“ ausprobiert und berichten hier von unseren Erfahrungen. Die meisten sind eher zufällig entstanden.

Was hat uns in unserem Costa Rica Urlaub entspannt und glücklich gemacht?

Costa Rica
Hier fällt Entspannung nicht schwer

1. Früh morgens barfuß joggend den Strand erkunden

Dank der 8 Stunden Zeitverschiebung und der früh auf- und untergehenden Sonne in Costa Rica haben wir uns dort einen für uns sehr untypischen Tagesrhythmus angewöhnt. Von Natur aus eher Langschläfer (wenn man uns lässt), stehen wir entgegen unserer Gewohnheiten spätestens um 6 auf und legen uns abends gegen 21.00 (auch mal um 20.00) schlafen. Dieser Rhythmus ist in Costa Rica aufgrund der Sonne nicht unüblich, sodass wir nie jemanden gestört haben so früh am Morgen und auch nie auf das Frühstück warten mussten. Die Temperaturen sind früh morgens noch angenehm kühl und bei Ebbe habe ich diese Zeit manchmal für einen Strandlauf genutzt. Im Urlaub habe ich mir angewöhnt, grundsätzlich barfuß am Strand zu laufen - gut für die Füße (solange man keine Fuß- oder Gelenkprobleme hat) und gut, um Gepäck zu sparen. Ich genieße es, eine neue Bucht joggend zu erkunden. Man kommt schneller voran als gehend und ich kann so besser abschalten als beim langsamen Gehen.

Costa Rica
Joggend den Strand erkunden

2. Muscheln sammeln am Strand

Ein totaler Klassiker, also nicht sehr originell, dafür umso schöner und wirkungsvoller. Für mich nur noch zu toppen durch Kastaniensammeln. Ich werde beim Sammeln wieder selbst zum Kind und kann kaum noch aufhören, weiter zu suchen. Noch einen Schritt weiter, vielleicht liegt da hinten eine noch schönere Muschel! Der Vorteil beim Muschelsammeln ist, dass man nicht ganz so viele Kilos in kürzester Zeit anhäuft wie beim Kastaniensammeln und die Muscheln und Schneckenhäuser nicht nach einigen Tagen verschimmelt sind (dafür fangen sie allerdings schneller an zu stinken!). Manche sind sogar so schön, dass man sie als Erinnerung oder Geschenk mit nach Hause nehmen kann. Varianten zum Basteln, Kettenmachen etc. gibt es natürlich auch. 

Costa Rica
Muschelsuche am Pazifik
Costa Rica
Das ist die Ausbeute

3. Eine Sandburg bauen

Natürlich ebenfalls ein absoluter Strandklassiker! Wer kennt das nicht, an der schönsten Bucht der Welt angekommen zu sein und endlich ins Wasser springen zu wollen, aber die Kinder interessieren sich null für das Meer und für die traumhafte Szenerie erst recht nicht. Wenn man sich einmal darauf eingelassen hat mitzubauen, fängt es irgendwann an, richtig Spaß zu machen. Hält die Mauer der anrollenden Flut stand? Wer baut die schönste Tröpfelburg? Wobei es bei unseren Jungs meist eher um Funktionalität statt um formvollendetes Design geht. Auch hier darf man wieder mit den Kindern zusammen Kind sein und denkt in kürzester Zeit an nichts anderes mehr als an die Burganlage. Burgbauen lässt sich auch gut mit Muschelsammeln kombinieren.

Costa Rica
Mutter baut, Kinder assistieren
Costa Rica
Achtung, die Flut kommt!

4. Spiele spielen

Einfach mal eine Pause machen vom Urlaubsprogramm, einfach nur auf einer Poolliege, am Strand, im Hotelzimmer, im Zug oder am Abfluggate herumhängen und ein Kartenspiel spielen. Unser unkompliziertestes Lieblingsspiel in diesem Urlaub: Biberbande, gefolgt von Uno und Elfer raus (wobei man für Elfer raus mehr Zeit und vor allem mehr Platz braucht und zu zweit der Ausgang des Spiels recht vorhersehbar ist, was einen Fünfjährigen aber nicht im Geringsten stört).

Costa Rica
Biberbande kann man an allen Orten der Welt spielen

5. Eine neue Sportart ausprobieren und üben

In unserem Fall war das im letzten Sommer das Surfen. Zwar standen Andi und ich irgendwann einmal auf einem Surfbrett und haben es vielleicht auch geschafft, auf der ein oder anderen Welle zu reiten, doch ist das etliche Jahre her. Für Milan ist es Premiere und wir sind überrascht, wie schnell er es nach einem kurzen Theoriekurs hinkriegt, sich auf dem Brett zu halten. Bodyboarden macht ihm allerdings noch mehr Spaß. Matos neue Sportart letzten Sommer: Schnorcheln. Er zieht das Equipment gar nicht mehr aus, was etwas anstrengend ist, weil man ihn durch den Schnorchel so schlecht versteht! 

Also: Lernen, üben, sich konzentrieren, besser werden, es schaffen wollen, Spaß haben... und alles andere ist ganz weit weg.

Costa Rica
Wasserspaß in Costa Rica - Schnorchel immer dabei!
Costa Rica
Der perfekte Strand zum Bodyboarden
Costa Rica
Bodyboarden im Pazifik

6. Ein völlig unbekanntes Gericht bestellen, rätseln, was die Zutaten sein könnten, und sich vornehmen, es zuhause nachzumachen

In Tamarindo Beach sind wir auf der Suche nach einem bezahlbaren Mittagessen auf einen netten kleinen Platz mit ein paar Buden gestoßen und haben die asiatische ausprobiert. Dort hat es uns so gut geschmeckt, dass wir abends gleich noch mal dort gegessen haben. Ich habe mittags einen Salat mit dem unspektakulären Namen Guacamole Salad bestellt, der in echt ungefähr doppelt so groß wie auf dem Foto, was an der Bude hing, war, und zehnmal so lecker wie erhofft. Nach einigem Rätseln haben wir so ungefähr herausgefunden, was alles, außer Avocado natürlich, in dem Salat war: Kleingewürfelte Gurke, Melone, Mango, Süßkartoffel, serviert auf grünem Salat, gewürzt mit Zitrone und Koriander. Werde ich zuhause sofort nachmachen. Ich liebe simple, leckere Gerichte, die in 10 Minuten fertig sind.

Ein etwas typischeres costa-ricanisches Gericht ist Ceviche, ein sehr leckerer Salat mit rohem Fisch oder Garnelen, kombiniert mit roten Zwiebeln, etwas Chili und gewürzt mit Koriander, was uns in Costa Rica insgesamt häufig begegnet ist. Das erscheint mir allerdings zu schwer zum nachmachen. Wie gesagt, ich bin keine sonderlich gute Köchin.

Costa Rica
Ceviche, ein costa-ricanisches Nationalgericht

7. Das perfekte Souvenir finden

Souvenirläden sind ja zugegebenermaßen oft eher nervig. Andererseits sammeln wir Schneekugeln und finden die manchmal recht trashigen Läden oft auch ganz witzig. Ich könnte Stunden in solchen Shops verbringen. Es macht mir auch Spaß, Preise zu vergleichen und das perfekte Mitbringsel zu finden. Die Jungs geben hier gerne ihr Urlaubstaschengeld aus. Milan sucht auch immer noch gleich ein Andenken für seinen besten Freund zuhause mit aus. 

Costa Rica
Schneekugeln haben wir aus aller Welt

8. Tiere beobachten

Es hat schon was Meditatives, einen Leguan dabei zu beobachten, wie er ganz gemächlich einen Baumstamm heruntergewatschelt kommt. Oder einem Kolibri beim Trinken zuzusehen. Noch besser: ihn dabei mit seinen Minikrallen auf dem Finger sitzen zu haben. Das haben wir auf einer Kolibritour in Monteverde erlebt. Tiere kann man in Costa Rica aber überall beobachten.

Costa Rica
Wer watschelt da?
Costa Rica
Aus nächster Nähe
Costa Rica
Ziemlich zahme Kolibris

Wie entspannt Ihr im Urlaub mit der Familie?
Wir freuen uns auf Eure Tipps!

Mit diesem Artikel nehmen wir an der Blog-Parade „Was mir beim Entspannen und Stress abbauen am meisten hilft“ von Sarah vom Entspannungsblog teil.

Einige der Links auf dieser Seite sind Affiliate Links. Wenn Du über einen dieser Links etwas bestellst, entstehen für Dich keine Kosten. Wir erhalten für die Empfehlung eine Provision, so dass Du dadurch unseren Blog unterstützt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Karina Rabe |

"Zuhause entspanne ich mich eigentlich nie, zumindest nicht, indem ich auf dem Sofa sitze und einfach nichts tue. " Kenne ich nur zu gut. Ich beneide wirklich die Menschen, die das können und schaffen. Einfach mal eine halbe Stunde nichts machen. Geht bei mir nicht. Ich bin ständig auf Achse und mach hier was, mach da was. Und Sport ist ebenfalls ein sehr essenzieller Teil meines Lebens. Ich würde gerne manchmal einfach nur da sitzen und entspannen.

Ich habe einen Weg über Yoga gefunden. Da Yoga auch gewisse sportliche Elemente hat, war der Einstieg in die Yoga Welt recht leicht. Und wenn ich das Gefühl habe, dass die Welt über meinem Kopf zusammenbricht, lege ich eine Yoga-Einheit ein und fühle mich tausendmal besser. Ich fühle mich tatsächlich entspannt. Wobei Entspannung sehr viele Gesichter hat. Und es gibt auch sehr viele Wege zur Entspannung. Die einen entspannen bei einer heißen Tee und einem guten Buch, der andere bei einem ausgiebigen Sparziergang. Andere setzen auf biologische Öle von Hemplix beispielsweise. Und ich wie gesagt über Yoga. Und natürlich auch Urlaub!

Und dieser Bericht zu eurem Urlaub hat mir sensationell gut gefallen! Wirklich schöne Bilder. Da bekommt man sofort Lust auch nach Costa Rica zu fliegen. Und schöne Zeilen, die einem ab der ersten sofort abholen. Ganz toll! :-)

In diesem Sinne: entspannte Grüße und eine schöne Woche.

Kommentar von Julia |

Traumhaft schön! Es macht Spaß, eure Berichte zu lesen!
Liebe Grüße von Julia

Wir freuen uns über Deinen Kommentar zu unserem Blog oder diesem Artikel.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.

Wir reisen gerne und das hat sich auch mit Kindern nicht geändert. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Reisen mit Kindern durch die ganze Welt, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos und Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.
Mehr über uns