31.01.2016 16:43
von Andi
(Kommentare: 1)
Malta

Ausflüge auf Malta

Mit Kindern unterwegs auf der Insel

Valletta Malta

Malta ist nicht besonders groß, daher können wir die Insel in einer Woche gut erkunden. Mit dem Mietwagen kommen wir schnell und unkompliziert zu jeder Ecke, die Fahrten dauern oft nicht länger als 30 Minuten. Einige unserer besuchten Ausflugsziele und schöne Ecken auf Malta stellen wir Euch hier vor.

Wer keinen Mietwagen bucht, kommt übrigens auch sonst bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln voran. Praktisch sind auch die bunten Touristenbusse, die alle Sehenswürdigkeiten der Insel anfahren. Man bucht ein Tagesticket und kann dann je nach Belieben ein- und aussteigen.

1. Blue Grotto

Die Blue Grotto ist eine der beliebtesten Ausflugsziele Maltas, allerdings eher im Sommer. Im Winter geht es hier deutlich beschaulicher zu. Warum, das erfahren wir erst bei unserem zweiten Besuch innerhalb von 5 Tagen.
Den Namen hat die Blue Grotto in Anlehnung an die gleichnamige Grotte auf Capri. Durch ein opulentes Felsentor gelangt man mit kleinen Fischerbooten in das Innere der Grotte, in der das Wasser den Besuchern in klarstem Türkis entgegenstrahlt.

Valletta Malta
Leider geschlossen

Wir parken unseren Wagen auf einem Parkplatz und gehen die letzten Meter durch den kleinen Ort Wied Iż-Żurrieq zum Bootsanleger. Der Ort besteht aus wenigen Häusern mit Restaurants und Souvenirbuden. Uns wundert es schon ein wenig, dass der Ort ziemlich ausgestorben wirkt und wir ahnen es bereits. Am Ticketschalter steht es dann schwarz auf weiß: "Sorry we are closed". Heute ist der Neujahrstag und wahrscheinlich haben die Bootsführer letzte Nacht ausgiebig das neue Jahr begrüßt, so dass an einen geregelten Arbeitstag nicht zu denken ist. Schade, aber so erkunden wir ein wenig den Ort und die Felsenküste und nehmen uns fest vor, in ein paar Tagen nochmal wieder zu kommen.

Blue Grotto Malta
Ausflugsboote an Land
Blue Grotto Malta
Weg zur Blue Grotto
Blue Grotto Malta
Bootsanleger
Blue Grotto Malta
Küstenwanderung

Ein paar Tage später erleben wir ein Déjà-vu. Wieder fahren wir die kurvige Straße herunter nach Wied Iż-Żurrieq, wieder parken wir und schlendern zum Ticketschalter. Und wieder hat er geschlossen. Der Parkwächter erklärt uns, dass der Wellengang heute zu stark sei und dass man daher nicht die Grotte befahren könne. Wir sollten doch beim nächsten Mal einfach vorher anrufen, dann müssten wir nicht umsonst kommen. Ein guter Tipp, leider für uns zu spät, denn es ist mittlerweile unser letzter Tag auf Malta. Dann halt beim nächsten Mal.

Ein kleiner Trost ist ein mittelalterlich gekleiderter Geselle, der am Wegesrand verschiedene Greifvögel zur Schau stellt. Gegen eine kleine Spende darf Milan den Uhu einmal auf den Arm nehmen.

Malta Blue Grotto
Aha, ein Uhu

Zurück auf der Küstenstraße gibt es wenige Meter nach dem Abzweig zum Bootsanleger einen Parkplatz. Von hier aus erreicht man einen Aussichtspunkt, von dem man immerhin das spektakuläre Eingangsportal zur Blue Grotto bewundern kann.

Malta Blue Grotto
Blue Grotto

Blue Grotto

Beliebte Touristenattraktion und im Sommer gut besucht. Im Winter können die Bootstouren aufgrund der Witterung und des Wellengangs kurzfristig abgesagt werden. Von daher bietet es sich an, vorher unter der Nummer 21640058 nachzufragen. Wissen wir jetzt auch.

www.bluegrottomalta.com.mt

2. Peter´s Pool

Eigentlich ist die Südküste Maltas ganz schön. Der Fischerort Marsaxlokks bietet eine nette Promenade, gemütliche Restaurants und Bars und eine beschauliche Bucht. Leider wird die Idylle getrübt, sobald man den Kopf hebt. Links vom Ort steht ein großes und sehr unansehnliches Kraftwerk. Rechts befindet sich der Freeport, der große Fracht- und Containerhafen Maltas. Fährt man allerdings die Küste weiter Richtung Osten, so findet man einige sehr schöne Felsstrände wie Peter´s Pool. Im Sommer und bei ruhiger See soll man hier sehr schön baden können. Das Thema hat sich bei unserem Besuch von selbst erledigt, das Meer ist zu rau und viel zu kalt. Der kleine Spaziergang hierhin hat sich aber auch so gelohnt.

Peter´s Pool im Südosten Maltas
Peter´s Pool im Südosten Maltas
Peter´s Pool im Südosten Maltas
Aufregende Küstenlandschaft
Peter´s Pool im Südosten Maltas
Peter´s Pool
Peter´s Pool Malta
Peter´s Pool

3. Golden Bay

Besonders schön ist es im Westen Maltas bei der Golden Bay. Hier gibt es herrliche Buchten, die alle recht nah beieinander liegen, so dass auch Wanderungen mit kleineren Kindern von der Strecke her gut machbar sind. Auf den verschiedenen Wegen entlang der Küste findet man immer wieder tolle Aussichtspunkte, von denen man die spektakuläre Küstenlandschaft bewundern kann.

Golden Bay Malta
Golden Bay
Ghajn Tuffieha Bay Malta
Ghajn Tuffieha Bay

Wir starten unsere Runde am Parkplatz neben dem verfallenen Hotel unterhalb der Golden Bay. Über steile Treppen steigen wir zum wunderbaren Sandstrand der Ghajn Tuffieha Bay herab. Kaum sind wir unten am Strand angekommen, wollen die Jungs erstmal im orangefarbenen Sand eine Sandburg bauen. Auf wenn wir zunächst gerne ein paar Meter spaziert wären, lassen wir uns nieder und starten mit der Arbeit. Es ist zwar etwas windig, aber durch die strahlende Sonne immer noch sehr angenehm, es lässt sich hier gut aushalten.

Ghajn Tuffieha Bay Malta
Ghajn Tuffieha Bay
Golden Bay Malta
Verfallenes Hotel
Golden Bay Malta
Sandburgen bauen

Südlich der Golden Bay liegt also die Ghajn Tuffieha Bay und danach die Gnejna Bay, die alle über mehrere Wanderwege miteinander verbunden sind. Die Buchten werden durch Felsen und Landzungen voneinander getrennt. Ebenfalls sehr schön anzusehen ist ein von der Brandung geformtes Felsplateau in der Gnejna Bay, das man im Sommer gut als Sonnenterrasse nutzen kann.

Golden Bay Malta
Felsplattform
Golden Bay Malta
Felsformationen
Golden Bay Malta
Felsformationen

4. Vittoriosa

Vittoriosa, das früher Birgu hieß und teilweise noch so ausgeschildert ist, gehört zu den sogenannten "Three Cities". Die Stadt befindet sich auf einer Halbinsel zwischen Dockyard und Kalkara Creek. Wir entdecken den pittoresken Ort, in dem wir durch die kleinen Gassen bummeln und die heimelige Atmosphäre genießen. Rund um die Pjazza Vittoriosa befinden sich schön dekorierte Wohnhäuser, stattliche Herrenhäuser und etliche Kirchen.

Vittoriosa Malta
Kirchen in Vittoriosa

Am Ende der Halbinsel befindet sich das Fort St. Angelo. Entlang der Hafenpromenade mit immer größer werdenen Jachten gelangen wir zu einem kleinen Pfad mit zerstörter Brüstung. Vorsichtig gehen wir ihn entlang und kommen so zur Spitze der Halbinsel von der wir einen schönen Blick auf Valletta und den Upper Barrack Garden haben. Auf dem Rückweg entdecken wir ein Schild, das den Zugang hierher verbietet. Nun denn, dann sollte man das Schild auch richtig rum aufstellen.

Vittoriosa Malta
Hafen von Vittoriosa
Vittoriosa Malta
Vittoriosa
Vittoriosa Malta
Vittoriosa
Vittoriosa Malta
Abendstimmung in Vittoriosa

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Benjamin |

Auch wenn ein wenig Zeit vergangenen ist seit dem Artikel oben, wir können bestätigen, dass das meiste davon noch seine Gültigkeit hat:) Wir haben Malta im Oktober 2018 mit unseren Kids erkundet und haben viele der oben erwähnten Aktivitäten wiedererkannt. Unsere Tipps und Erfahrungen haben wir in einem Artikel zusammengefasst, der sich eigentlich sehr schön hier ergänzt und wir würden uns über eure Meinungen freuen. https://www.patchwork-deluxe.de/unterwegs/tipps-fuer-den-perfekten-malta-urlaub-mit-kindern-1331

Antwort von Jenny

Lieber Benjamin,

erst einmal sorry für die verspätete Antwort, ist irgendwie untergegangen!

Das Strandbild kommt mir sehr bekannt vor, aber Ihr habt ja noch einiges mehr entdeckt, was sich gut anhört! Ich hoffe, Ihr hattet mehr Glück mit den Bootstouren als wir, die haben wir ja leider aufgrund des Seegangs verpasst.

Viele Grüße von uns allen, Jenny

Wir freuen uns über Deinen Kommentar zu unserem Blog oder diesem Artikel.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.

Wir reisen gerne und das hat sich auch mit Kindern nicht geändert. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Reisen mit Kindern durch die ganze Welt, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos und Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.
Mehr über uns