15.04.2014 01:00
von Andi
(Kommentare: 1)
Brasilien

Rio de Janeiro

Vier Tage in der brasilianischen Traumstadt

Rio der Janeiro Brasilien Reisen Travelisto

Reise ohne Kinder

Manchmal muss man einfach Glück haben. Im April fliege ich mit 3 Kollegen für 4 Tage nach Rio de Janeiro, um dort für einen Kunden kurze Spots zu drehen, die während der Fußballweltmeisterschaft über die sozialen Netzwerke verbreitet werden sollen.

Rio fasziniert mich sofort. Die Elemente, aus der sich diese Stadt zusammensetzt, sind schon einzigartig und bieten genug Material für ein Dutzend Traumstädte. Umringt von Lagune, Bucht und Meer mit langgezogenen Sandstränden liegt die Stadt traumhaft zwischen atemberaubenden Felsen, Hügeln und Regenwäldern. Nach diesen wenigen Tagen kann ich behaupten, dass ich bisher kaum eine schönere Stadt gesehen habe.

Über AirBNB mieten wir uns eine großzügige Wohnung an der Copacabana mit Dachterrasse und einem Jakuzzi. Wir kommen so wesentlich günstiger weg, als mit zwei Doppelzimmern in einem Hotel. Und der Jakuzzi ist unschlagbar. Hier verbringen wir die Abende im warmen Wasser, genießen den Ausblick und gönnen uns das ein oder andere Feierabendbier.

Reiseblog Rio de Janeiro Brasilien
Anflug auf Rio de Janeiro

Da wir die Spots an den markanten Sehenswürdigkeiten von Rio drehen müssen, können wir den Job direkt mit einer Sightseeing-Tour verbinden. Für den ersten Tag haben wir Amanda, eine Produktionsassistentin aus Rio, und einen Fahrer gebucht. Mit den beiden fahren wir ins Maracanã-Stadion, um vor den Stadiontoren zu drehen.  Anschließend kaufen wir uns Tickets für die Stadionbesichtigung. Auch wenn das Stadion nach dem Umbau ein wenig nach einem Allerweltsstadion aussieht, den Mythos spürt man trotzdem. Es gibt hier keine geführten Rundgänge, sondern wir können uns frei bewegen und die Tribünen, Umkleiden und die Coaching Zone anschauen und betreten.

Reiseblog Rio de Janeiro Maracana
Im Fußballtempel Maracanã
Reiseblog Rio de Janeiro Maracana
Platz nehmen
Auf eine gute Bank kommt es an

Nächstes Ziel ist die Escaderia do Selarón, die weltberühmte Fliesentreppe des chilenischen Künstlers Jorge Selarón. Mit bunten Kacheln aus aller Welt hat er die Treppe geschmückt und so ein einzigartiges Werk geschaffen. Neben wenigen Touristen hängen hier aber auch einige zwielichtige Gestalten und Obdachlose herum, was eine entspannte Besichtigung etwas trübt. Da macht es wenig Spaß, seine teure Kameraausrüstung auszupacken und zu filmen. Zum Glück ist unser Fahrer nebenbei noch professioneller Kampfsportler und gibt mehrmals an diesem Tag unseren Bodyguard, in dem er uns die ein oder andere aufdringliche Person vom Leib hält.

Reiseblog Rio de Janeiro Selaron
Escaderia do Selarón
Reiseblog Rio de Janeiro Selaron
Tausende Fliesen schmücken die Treppe
Reiseblog Rio de Janeiro Selaron
Escaderia do Selarón

Unterhalb der Treppen beginnt der Stadtteil Lapa mit den berühmten Arcos da Lapa, einem 270m langem Aquädukt, das über den Hauptplatz führt. In der Nähe befindet sich die Catedral Metropolitana de São Sebastião, eine Betonkonstruktion im Niemeyer-Stil, die auch gut in Gotham City stehen könnte. Im Inneren beeindruckt der kühle Bau durch seine düstere Atmopshäre, seine Größe und die bunten Glasfenster an der Decke.

Reiseblog Rio de Janeiro Brasilien
Arcos da Lapa
Reiseblog Rio de Janeiro Brasilien
Catedral Metropolitana de São Sebastião
Reiseblog Rio de Janeiro Brasilien
Innenansicht der Kathedrale
Reiseblog Rio de Janeiro Brasilien
Jesus-Statue

Da wir nur heute einen Fahrer haben, wollen wir so viel wie möglich direkt am ersten Tag schaffen. Daher machen wir uns auf den Weg zum Aussichtspunkt Dona Marta. Hier hat man einen guten Blick auf den Corcovado mit der riesigen Christus-Statue auf seiner Spitze und zur anderen Seite einen herrlichen Blick über Rio mit dem Zuckerhut und den berühmten Stränden Copacabana und Ipanema. Dona Marta ist eine Empfehlung von Amanda, da man keinen Eintritt zahlen muss und hier viel weniger los ist. Und - wichtig für uns - für Fotos und Filme eignet sich dieser Punkt besser, da man hier einen seichteren Blickwinkel auf die Stadt hat. Leider ziehen schon auf dem Weg dorthin immer mehr Wolken auf und als wir oben ankommen, sehen wir nichts. Kein Christo Redentor, keinen Zuckerhut, nur weiße Wolkenpracht.

Reiseblog Rio de Janeiro Brasilien
Wolken über Rio

Nach getaner Arbeit setzen wir uns abends in eine offene Eckbar in unserem Viertel, schauen mit den Cariocas, wie sich die Einheimischen nennen, ein Fußballspiel an und bestellen eines der sehr fleischhaltigen Gerichte. Dazu ein kühles Bier bei milden Temperaturen... es ist schön hier.

Am zweiten Tag drehen wir am Strand der Copacabana bei 30 Grad in der Sonne. Was erstmal schön klingt, ist tatsächlich harte Arbeit, denn ohne Schatten bei der Hitze macht das Drehen wenig Spaß. Ein Sprung in das fast eiskalte Wasser hilft da schon sehr. Wir drehen mit einigen Austauschstudenten aus Australien, den USA und Deutschland, die hier in Rio für einige Monate studieren. Nach der anstrengenden Arbeit erholen wir uns erstmal mit der gesamten Truppe auf unserer Dachterrasse.

Reiseblog Rio de Janeiro Copacabana
An der Copacabana
Reiseblog Rio de Janeiro Copacabana
Copacabana Beach
Reiseblog Rio de Janeiro Brasilien
Unsere Dachterrasse, unser Jacuzzi...

Später am Abend nehmen uns die Studenten mit auf die Pool-Party "Pool Me In", die es wirklich in sich hat. Irgendwo in Rio findet diese Party auf dem Gelände einer prachtvollen Stadtvilla statt. Cairpirinha und Bier fließen in Strömen, die Musik wummert aus riesigen Boxen und die schönen und verdammt gut gebauten Partygäste tanzen leicht bekleidet im Pool. Wir mischen uns unter das Partyvolk und versuchen uns der brasilianischen Lebensart so gut es geht anzupassen. Dass ich sowas nochmal erleben darf...

Reiseblog Rio de Janeiro Brasilien
Pool Me In

Natürlich nervt es uns, dass wir den tollen Ausblick von Dona Marta wegen der Wolken nicht genießen konnten. Am nächsten Morgen versuchen wir es daher erneut und lassen uns von einem Taxi nochmal zu dem Aussichtspunkt fahren. Dieses Mal haben wir mehr Glück und haben den perfekten Blick über diese traumhafte Stadt.

Reiseblog Rio de Janeiro Zuckerhut
Rio de Janeiro
Reiseblog Rio de Janeiro Corcovado
Corcovado und Cristo Redentor

Auf dem Rückweg lässt uns der Taxifahrer an der Favela Santa Marta raus. Wir nehmen die Zahnradbahn und fahren zwischen den Häusern und Hütten den Hang hinauf. Obwohl die Favela befriedet ist, fühlen wir uns so allein unter den Bewohnern etwas unwohl und fremd. Michael Jackson hat hier wohl seinerzeit das Video zu "They don´t care about us" gedreht und irgendwo hier soll noch eine Statue von ihm stehen. In dem schmalen Gassengewirr finden wir sie aber nicht. Wir können es verschmerzen.

Reiseblog Rio de Janeiro Favela
Eingang zur Favela Santa Marta
Reiseblog Rio de Janeiro Favela
Favela Santa Marta
Reiseblog Rio de Janeiro Favela
Mit der Zahnradbahn fahren die Bewohner in die Favela

Zum Abschluss unserer heutigen Tour fahren wir nach Ipanema. Wir bummeln über den Hippie-Markt, der sonntags auf einem Platz in der Nähe des Strandes stattfindet. Warum das ganze hier Hippie-Markt heißt finde ich nicht heraus. Einen Hippie sehe ich jedenfalls nicht. 
Ich kaufe für Milan und Mato ein paar Andenken (brasilianische Trillerpfeife und kleine Bongo-Trommel), die mir nach meiner Rückkehr den letzten Nerv rauben werden. Hier kann man viele nette Souvenirs kaufen und so erstehe ich zusätzlich noch je ein Brazil-Shirt für die beiden.

Anschliessend schlendern wir zum Strand von Ipanema. Viele Cariocas zieht es mit den Familien sonntags hier hin, sie reisen mit kompletter Montur inkl. Sonnenschirm, Campingstühle und Kühlbox an. Die Promenadenstraße ist am Wochenende gesperrt und wird von Radfahrern und Inlinern genutzt. Die Stimmung ist entspannt, auch wenn sich später der Himmel zusammenzieht und es ziemlich düster wird.

Reiseblog Rio de Janeiro Ipanema
Strand von Ipanema
Reiseblog Rio de Janeiro Ipanema
Strandpromenade in Ipanema
Reiseblog Rio de Janeiro Ipanema
Strandpromenade in Ipanema

Am nächsten Tag regnet es sinnflutartig ohne Pause. Wir verlassen kurz unsere Wohnung und sind innerhalb weniger Minuten klatschnass. Gegen Nachmittag rufen wir uns ein Taxi und fahren zum Flughafen. Mit vielen Eindrücken und ein wenig Wehmut verlassen wir diese unglaubliche Stadt. Ich habe den Eindruck, als ob die letzten Tage wie ein Film waren, so schnell sind wir wieder auf dem Rückweg. Ein kurzer, aber intensiver Film.

Fotogalerie

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Thorben |

Hi, toller Bericht und super Eindrücke von Rio. Scheint, als ob ihr Spaß gehabt habt ;-)
Mein absolutes Traumziel!

Wir freuen uns über Deinen Kommentar zu unserem Blog oder diesem Artikel.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Weitere Artikel

Spiele für unterwegs

Magazin
30 Jun 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 28)

Praktisches für den Urlaub

Magazin
25 Jun 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Unser Urlaub auf dem Hausboot

Frankreich
18 Jun 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 4)

Entschleunigung auf der Platanenallee

Frankreich
13 Jun 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 3)

China von A-Z

China
09 Jun 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 3)

Als Tante on Tour in Bremen

Deutschland
29 Mai 2018
·
von Gast
·
(Kommentare: 9)

Roadtrip über´s lange Wochenende

Frankreich
28 Mai 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Mitten in Hongkong mit Kindern

China
17 Mai 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 1)

Unterwegs mit der PANK

Magazin
15 Mai 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 22)

Ein Familienbesuch der besonderen Art

China
10 Mai 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 7)

Karussells und Wasserpark in Slagharen

Niederlande
03 Mai 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 1)

Wie wir uns auf Reisen vor Mücken schützen

Magazin
30 Apr 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 3)

Raubkatzen zum Abschied

Namibia
27 Apr 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 1)

Am Waterberg

Namibia
24 Apr 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 1)

Tiere beobachten im Etosha Nationalpark

Namibia
16 Apr 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 4)

Elefanten und Giraffen am Brandberg

Namibia
24 Mär 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Willkommen in Swakopmund

Namibia
22 Mär 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 1)

Mit der Familie unterwegs in Barcelona

Spanien
12 Mär 2018
·
von Sponsor
·
(Kommentare: 2)

Sossusvlei in Namibia

Namibia
08 Mär 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 4)

Im Zebra River Canyon

Namibia
06 Mär 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 2)

Schnee in der Grünen Hölle

Deutschland
25 Feb 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Ein Treffen mit den Helden unserer Kindheit

Deutschland
01 Feb 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Familienurlaub auf der Skipiste

Österreich
28 Jan 2018
·
von Jenny
·
(Kommentare: 2)

Winteroutfits von und für Kinder

Magazin
27 Jan 2018
·
von Andi
·
(Kommentare: 3)

Wir reisen gerne und das hat sich auch mit Kindern nicht geändert. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Reisen mit Kindern durch die ganze Welt, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos und Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.
Mehr über uns